Home

Taglist:

Allgemein
Rezension

Bands
Madsen

Locations



Datum: 28.10.2005

Madsen Album

Madsen entfachen Panik

Bad Oeynhausen (ml)    Bekannt, aber noch nicht die aller bekanntesten, sind Madsen, eine Band aus Wendland, jetzt vor allem durch Einslive hoch gehandelt als Newcomer.
So waren sie dieses Jahr auf mehreren Festivals mit dabei und sind auf der Wintertour der Helden jetzt auch öfters im Vorprogramm zu finden.


Ihr Album "Madsen" ist geprägt von Emo-Punk. Die Texte sind ausschließlich auf Deutsch. Da gibt es sowohl ernsthafte Songs, als auch Rebellische. Obwohl die Band als Punk/Rock-Gruppe einzuordnen ist, gibt es auch einige sehr
Madsen bei Amazon
Homepage von Madsen
melancholische Balladen. Hier ist vor allen Dingen "Im Dunkeln" zu nennen, welches gleich unter die Haut geht.
Dagegen härter ist "Panik". Hier ist auch mal eine kleine Schreiorgie drin.
Insgesamt muss man sagen, dass sich härtere Lieder mit ruhigen Liedern abwechseln. Gut für Morgenmuffel ist mit Sicherheit der Song "Mein Therapeut & ich" mit der Textzeile "Tu mir den Gefallen, weck mich bitte nicht auf.".
Schon allein die interessanten Akkordwechsel des ersten Liedes im Intro regen zum Weiterhören an.


Vielleicht ist das der Anfang, vielleicht ist das das Ende. Doch es gibt nichts schlimmeres, als allein zu sein.



Diese Textzeile ist mit Sicherheit eine der prägenden Textzeilen des gesamten Albums und drückt auch gleich viel über den Melancholie-Punk aus, der hier gespielt wird.
Man wird einfach gezwungen dieses Album weiter zu hören. Und wenn man immer weiter hört, kommt es einem sogar wie eine kleine Geschichte vor, die da erzählt wird.
Nach dem ersten hören wird man dieses Album schon lieb gewonnen haben und seine ersten Ohrwürmer haben. Mitsingfaktor ist sicherlich mit drin.