Home

Taglist:

Allgemein
1LIVE
Konzertbericht

Bands
Selig

Locations
Jovel



Datum: 08.05.2009

Eine Nacht in Münster

Selig & Friends im Jovel Münster

Münster (ml)    Selig dürfte den älteren Lesern unter uns noch ein Begriff aus den 90er Jahren sein. Den jüngeren dürfte Selig jetzt vor allen Dingen, durch die aktuelle Single "Schau Schau", die nach der Reunion heraus gekommen ist, etwas sagen.
Gemeinsam mit befreundeten Musikern spielten sie dabei im Rahmen von "Eine Nacht in Münster" für den Sektorsender 1LIVE in der Jovel Music Hall.

Bilder vom Konzert
Homepage von Selig
Homepage von Milow


Den Abend im Jovel eröffnete Milow. Sein achtes Konzert in acht Tagen und sein erstes Deutschlandkonzert überhaupt. Die 1500 anwesenden Sektorkinder durften hier eine ganz besondere Show erleben, die auf ihrem Höhepunkt mit einer ca. sieben Minuten langen Version seines Hits und 50 cent-Covers "Ayo Technology" endete.

Nach kurzer Umbaupause stürmten Selig die Bühne. "Sag mir, ist es wichtig?" mit diesem Klassiker aus der Zeit vor der Auflösung kamen die Jungs auf die Bühne. Und nein, "so richtig wichtig ist es nicht". Es gibt wichtigere Dinge als Musik, aber es gibt nur wenige Dinge die schöner sind und mehr Menschen vereinen können.
Und obwohl Selig selber mit nur halber Besetzung vor Ort waren, haben sie diese Vereinigung mit anderen Menschen schön gezeigt. Sebastian Barusta Gaebel, ehemaliger Bassist und Sänger von Gods of Blitz, bediente als Ersatzmusiker den Bass und hat auch Backgroundgesang geschmissen. Reiner Khallas bedient die Drums und Hagen Kuhr war auch schon auf anderen Auftritten zuvor als Gastmusiker mit dabei.

Schon kurz darauf folgte die aktuelle Single "Schau schau". Und alles geht ab. Besonders das Publikum, welches eher jung war und wohl eher wegen Milow da war, konnte überraschen und so war vor allen Dingen der weibliche Teil in den ersten Reihen am textsichersten.

Nach einer Ansage, in der Jan Plewka die Gastmusiker vorstellte, folgte dann auch die nächste Woche erscheinende Single "Wir werden uns wieder sehen".

Endlich hatte auch Hagen Kuhr am Cello seinen Einsatz. Nun folgte der Klassiker "Ohne Dich". Mit Sicherheit einer der erfolgreichsten Song von Selig und garantiert eine der wichtigsten deutschsprachigen Balladen der 90er.

Anscheinend haben Selig trotz mehrjähriger Abwesenheit nicht an Popularität eingebüßt. Klassiker und neue Lieder jagten sich gegenseitig und es fühlte sich so an, als ob wirklich jeder im Saal mitsingen konnte.

Weitere Gäste durften im Set auch nicht mehr fehlen. Pohlmann ("Wenn jetzt Sommer wär"), der sogar fürs Stagediving im Publikum war, und Niko Weidemann haben zusammen mit Selig auf der Bühne sozusagen im Duett gesungen.

Froh, glücklich, aber doch geschafft, gingen nach einem fast anderthalbstündigen Selig-Konzert mit Milow-Vorspiel, die Konzertbesucher nach Hause oder suchten eine der vielen im Anschluss folgenden Partys auf.