Home

Taglist:

Allgemein
1LIVE
Konzertbericht

Bands
Ghost of Tom Joad
Mando Diao

Locations
Ringlokschuppen



Datum: 11.04.2008

Eine Nacht in Bielefeld mit Mando Diao

Eine Nacht in Bielefeld: Im Zeichen der Rose

Bielefeld (ml)    Im Rahmen der 1LIVE-Veranstaltung "Eine Nacht in Bielefeld" haben Mando Diao, sozusagen als Headliner dieses einmaligen Festivals, ihre letzte Station in Europa gemacht, bevor sie ihre Tour nach Japan führt.
Im Vorprogramm von Mando Diao und sozusagen als Opener von "Eine Nacht in Bielefeld" spielten die Münsteraner Ghost Of Tom Joad.

Bilder vom Konzert
Homepage von Mando Diao
Homepage von Ghost Of Tom Joad


"Eine Nacht in Bielefeld" - Wir sind extrem froh, dass die ostwestfälische Hauptstadt (abgesehen von Detmold) und Metropole von 1LIVE ausgelost wurde und sehr gut zeigen konnte, dass die Anhänger der Bielefeld Verschwörung falsch liegen.
Überall in der Stadt wurde gefeiert. So auch im Ringlokschuppen. Sowohl in der Nacht auf der 1LIVE-Charts-Party, als auch am frühen Abend bei der Show von Mando Diao und Ghost Of Tom Joad.
Ghost Of Tom Joad haben den gesamten Abend sozusagen eröffnet. Mit nur einer halben Stunde Zeit im Programm konnten sie das Publikum schon sehr gut einheizen mit Liedern, wie "Renegades Of Love" oder "Unterwegs". Ihr Auftritt war dennoch leider viel zu kurz. Im Hinblick darauf, was sich Mando Diao geleistet haben, muss man leider auch sagen, dass der Auftritt glücklicherweise viel zu kurz war.
Nach Ghost Of Tom Joad gingen nämlich erst einmal die Techniker von Mando Diao auf die Bühne, um nochmal einen kompletten Line Check durchzuführen, den es übrigens schon nachmittags einmal gab.
Wo Umbaupausen im Ringlokschuppen sonst nur 15 Minuten dauern, hat man bei Mando Diao sagenhafte 45 Minuten gebraucht.
Dennoch war die Stimmung in der Halle ausgelassen als die Musiker auf die Bühne gingen. Vom ersten Lied an (One Blood) verwandelte sich die Halle in einen springenden, pogenden und ausgelassen feiernden Haufen (Anm. Marcel: Schon während des zweiten Liedes wurde ich im Graben fast von einem Crowd Surfer erschlagen. Danke an die Securities, die ihre Augen wirklich überall haben und mich irgendwie aus der Gefahrenzone raus geholt haben).
Aber auch textsicher war das Publikum, so zum Beispiel beim Titellied des Albums "Never Seen The Light Of Day".
Auch Mando Diao hatten sichtlich Spaß. Heute noch in Bielefeld, morgen schon im Flieger auf dem Weg nach Japan, spielte man im Ringlokschuppen ein Konzert im Zeichen der Rose. Damit ist das Bühnenbild gemeint, welches aus Rosen besteht. Auch in der ersten Reihe waren zwei Mädels die Rosen in der Hand hatten.
Diese werden sich ihre Hände wohl in den nächsten paar Wochen nicht mehr waschen, da Björn Dixgard in den Graben gestiegen ist und Händchen gehalten hat.
Generell haben Mando Diao einen sehr guten Mix aus neuen Liedern, alten Liedern und ihren Hits gespielt. So kam auch der Albumopener "If I Don't Live Today, Then I Might Be Here Tomorrow" ihres aktuellen Albums im Set vor. Die absoluten Hits der Band hat man sich für das Ende aufgehoben. "God Knows", "Long Before Rock'n'Roll" und "Down In The Past" haben in einem Abwasch hintereinander zahlreiche glückliche Fans im Ringlokschuppen hinterlassen.