Home

Taglist:

Allgemein
iFan Musik-Festival
Konzertbericht

Bands
Antillectual
Guano Apes
Kafvka
Massendefekt
Milliarden

Locations
Kreienbaum-Halle



Datum: 01.04.2017

Auf in die zweite Runde

Das iFan Festival begeistert auch 2017

Warendorf (jak)    Eines der sympathischsten Festivals, welches in unserem Kalender steht ging dieses Jahr in die zweite Runde. Das iFan-Festival in Warendorf lud Anfang des Monats zum Tanzen ein. Mit Guano Apes, Massendefekt und Milliarden holten sich die Macher des Festivals, die selbst alle Fans sind angesagte Bands in die Pferdestadt. Kafvka und Antillectual komplettierten das Line-Up.

Die Guano Apes waren Headliner beim iFan Festival 2017. Foto: Marcel Linke

Schon wie letztes Jahr ist auch das diesjährige iFan-Festival eine durchgesponserte Veranstaltung. Teils durch lokale,
Fotos zum Konzert
Homepage vom iFan
teils durch typische Festivalsponsoren, wie „Ficken Schnaps“. Jazzy Gudd, die als Moderatorin durch den Abend führt, sagt neben den Bands, auch immer wieder Sponsoren an. Klingt nach Kommerz, hält in diesem Fall aber die Ticketpreise auf einem sehr geringen Niveau. Anders lässt sich ein Indoor-Festival in Warendorf nicht stemmen.

Den Start in den Abend machen Kafvka (Fotos). Die Band hebt sich von den restlichen dadurch ab, dass sie Hip Hop machen. Aber gepaart mit Rockmusik. Ein wenig klingt das wie Dendemann, wenn er statt mit DJ seine Band mitnimmt. Ein wenig klingt das aber auch wie Rage Against The Machine. Mir gefällt es aber und ich werde den weiteren Werdegang der Band noch beobachten.

Nach Kafvka übernehmen für mich das erste große Highlight des Abends. Antillectual (Fotos) haben ihren Weg über die niederländische Grenze ins gar nicht weit entfernte Warendorf gefunden. Hier präsentieren sie ihren lauten, schnellen und harten Punkrock, der sich durchaus mit hiesigen Größen, wie Kmpfsprt oder Marathonmann messen kann.

Milliarden (Fotos) muss man hier nicht mehr vorstellen. Sie sind mein Highlight und das vieler Fans auch. Mit „Oh Chérie“, welches die deutsche Antwort auf die österreichische Band Wanda ist, darf der absolute Hit von Milliarden, die im Spektrum des Indie-Rock noch viel mehr zu bieten haben, natürlich nicht fehlen.
Und so schaffen es Milliarden dann auch das Publikum auf den Rest des Abends vorzubereiten.

Auch Massendefekt (Fotos) haben ihren Fanclub hier. Die Band ist bekannt für ihre schweißtreibenden und energiegeladenen Live-Shows. Sie sind heute Abend neben MyTallica die härteste Band. „Gruß gen Himmel“ als auch „Endlosschleifen“ dürfen ebenso wenig fehlen, wie neuere Lieder der Band.

Viele Hits haben die Guano Apes (Fotos). Die meisten davon sind vor ihrer Reunion entstanden. Sängerin Sandra Nasic ist nach einer kurzen Aufwärmphase sofort per du mit dem für die Guano Apes mit 1.600 Besuchern dann doch recht kleinem Publikum. Von „Lords of the Boards“, „Open Your Eyes“, dem Cover „Big In Japan“ bis zum aktuellen „Oh What A Night“ darf bei den Guano Apes nichts fehlen. Das freut alle in der Halle. Selbst, wenn man kein eingefleischter Fan der Band ist: Die Songs sind bekannt. So bekannt sogar, dass es mit einer französischen Fangruppe sogar internationales Publikum zum iFan-Festival gezogen hat.

Auch die zweite Runde des iFan-Festivals konnte überzeugen. Sowohl musikalisch als auch vom Gesamtpaket her, kann es sich blicken lassen, was die Veranstalter da nebenberuflich in ihrer Freizeit aufgezogen haben. Trotz prominenter Sponsorenplatzierungen wirkt durch den engen Kontakt der Macher zu den Fans das Festival dann auch nicht wie eine kommerzielle Veranstaltung an, was sie realistisch betrachtet auch nicht ist, sondern einfach eher wie eine große Feier in der Stadt der Pferde von Musikfans für Musikfans.





Anzeigen:
Anzeigen: