Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Rob Lynch
Thees Uhlmann

Locations
Rosenhof



Datum: 14.11.2013

Uhlmann & Band in Osnabrück

Willkommen in der Theesstube

Osnabrück (mer)    Der niedersächsische Rosenhof wandelte sich am 14. November mal wieder zur Theesstube. Erneut besuchte der berühmteste Sohn Hemmoors mit seinen Solostücken im Gepäck die Studentenstadt mit dem Pferd. Die Fortsetzung einer langen Freundschaft? Dienst nach Vorschrift? Oder beides?

So sehen Sieger aus: Thees Uhlmann im ausverkauften Rosenhof - Foto: Mark Haake

Um Punkt 20:00 Uhr und bei den ersten Klängen des Supports Rob Lynch wusste man sofort, was einen heute erwartet: Ein heißer Abend. Bis auf den letzten Platz war der Rosenhof gefüllt und ließ einem das Atmen schwerfallen. Kleinere Kreislaufprobleme einiger Besucher sollten jedoch nicht weiter ins Gewicht fallen und den schön
Fotos vom Konzert
Homepage Thees Uhlmann
Rob Lynch auf Facebook
Homepage Rosenhof
en Konzertabend nicht trüben. Eingeleitet vom neuesten Grand Hotel van Cleef Coup: Rob Lynch. Der Singer/Songwriter aus dem Herzen Londons begeistert mit einem vom Punk inspirierten Folk-Rock and Roll,welcher Assoziationen zu Frank Turner oder auch Brian Fallon weckt. Absolut mitreißend und qualitativ für gut befunden. Das Debütalbum erscheint in den nächsten Tagen beim GHvC und wir begrüßen einen kommenden Serientäter hiesiger Festivals und Konzerthallen.

21.00 Stage-Time

Um 21:00 hieß es dann Stage Time für Thees Uhlmann und Band im Rosenhof. Einer der absoluten Lieblingsclubs von Thees Uhlmann, wie dieser überzeugend von der Bühne herunter verkündet und das "ohne eine lange Nase zu bekommen". Es erscheint glaubhaft, denn wer weiß schon genau wie oft der gute Thees Uhlmann dem Rosenhof schon einen Besuch abgestattet hat? Selbst Chronisten dürften ihre Schwierigkeiten haben, alle Visiten aufzulisten. Sei es mit Tomte, der Hansen Band oder wie an diesem Abend als Thees Uhlmann & Band. Und man kann davon ausgehen, dass der junge Herr auch das ein oder andere Mal den Weg in den Zuschauerraum vom Rosenhof gefunden hat.

Eben jener Publikumsbereich zeigt sich an diesem Abend von jeglicher Alters- und Gesellschaftsschicht bevölkert. Hier ein paar Indiehipster, hier der Metalhead, dort der Pogofan im Turbostaat T-Shirt, ein paar Fanmädels in in der ersten Reihe und jede Menge Pärchen. Auf Thees können sich momentan wohl alle einigen. Die Stimmung ist gut, das Publikum textsicher und angenehm. Ansagen a la Bruce Springsteen werden wohlwollend aufgenommen. Die Hits werden gemeinsam intoniert, den ruhigen Songs wird zugehört.

Die Torten auf dem Rücksitz 

Jedoch kommt das gesamte Set recht überraschungsarm daher. Die Setlist variiert kaum auf der aktuellen Tour und der Hauptfokus liegt immer noch auf der ersten Platte der Band. Jammern auf höchstem Niveau, denn die Uhlmann/Kuhn Kompositionen sind allesamt großartig. Dennoch wünschen sich bestimmt nicht nur die zahlreichen Besucher in Tomte-Shirts den ein oder anderen Evergreen der anderen Uhlmann-Band. Diese Wünsche wurden heute Abend jedoch verwährt und somit war nach ziemlich exakt 90 Minuten Thees und Band dann auch Feierabend im Rosenhof. "Die Torten [sic] auf dem Rücksitz" als obligatorischer Rausschmeißer ließen dann nochmal alle Kehlen im Rosenhof zur Höchstform auflaufen. Job done! Ein Hoch auf die Working-Class.