Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Das Pack

Locations
Weberei



Datum: 21.09.2012

Das Pack in Gütersloh

Ein Konzert vor 30 Personen

Gütersloh (ml)    Auch kleine Konzerte können toll sein. Das Pack haben nun in der Weberei Gütersloh ein ganz kleines Konzert gegeben. 30 Besucher fanden den Weg vor die Bühne und trotzdem war die Stimmung gut und es wurde gefeiert.

Das Pack spielen einen Gig vor 30 Personen in der Weberei Gütersloh. Foto: Marcel Linke

Nur langsam füllt sich der Saal in der Weberei Gütersloh. Schnell wird klar, dass es wohl so leer bleiben wird und man heute noch alle persönlich kennen lernen kann, wenn man möchte
Fotos zum Konzert
Homepage von Das Pack
.

Das Pack spielen. Eigentlich schade, dass es so leer bleibt. Denn ein Konzert von Das Pack bedeutet genauso, wie bei den großen Brüdern von Monsters of Liedermaching, dass man witzige Songs gepaart mit noch witzigeren Ansagen bekommt.
Lachmuskelkrämpfe sind da vorprogrammiert.

Dass die beiden Jungs von Das Pack, Pensen und Flozze, viel reden können, zeigen sie schon zu Beginn ihres Konzertes. Ein gutes Gedächtnis stellen sie dabei ebenfalls unter Beweis. Sofort erkennen sie den Ukulele-Spieler vom Umsonst & Draußen-Festival in Porta Westfalica wieder. Viele der Anwesenden haben sie in dieser Festivalsaison entweder in Porta oder beim Serengeti Festival gesehen.

Gerade dieses Flair zwischen Publikum und Band, welches sowohl durch die Witze als auch die Interaktion zustande kommt, lässt sich durch einen Artikel auch nur sehr schwer in Worte fassen. Wir versuchen es trotzdem. Mit "Mein Schwan" beginnen Das Pack ihr Konzert. Pensen präsentiert sich schon relativ früh in einem Trucker-Shirt. Das Highlight erfolgt aber auf der Rückseite, auf der das selbe Motiv nochmal abgebildet ist.

In Gütersloh befinden sich unter den 30 Besuchern offensichtlich nur Hardcore-Fans. Lautstark kann jedes Lied mitgesungen werden. Die Band ist den Anwesenden nicht unbekannt. So wird zum Beispiel auch der Klassiker "Du bist eine Nutte" textsicher mitgesungen.
Es werden Wall of Deaths und Moshpits gebildet und auch das berühmte Hinsetzen funktioniert bei den 30 Besuchern mehr als wunderbar.

Und weil alles so intim ist, darf sich das Publikum auch Songs wünschen. Nur leider kennt die Band das Lied "Dayman" nicht, von dem ein Konzertbesucher steif und fest behauptet, das Pack hätten es beim Montreal-Geburtstag gecovert. Stattdessen gibt es Pferdeäpfel zu ess..ähm.. zum anhören. Und "Weils geils" gibt es trotz fehlender, verlaberter Zeit sogar noch eine Zugabe, in der "Heavy Metal Kid" nicht fehlen darf.

Nachdem wir zwei Festivalauftritte von Das Pack miterleben durften, bei denen vor der Bühne auch mal viele Leute (wie beim Serengeti Festival) standen, bietet das Konzert der Band in der Weberei Gütersloh ein krasses Kontrastprogramm, was die Anzahl der Besucher angeht. Unbeirrt dessen liefern Pensen und Flozze dennoch eine beeindruckende Show, die manch andere Musiker in den Schatten stellt.