Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Marit Larsen
Sebastian Lind

Locations
Stadtgarten



Datum: 22.04.2012

Marit Larsen in Köln

Der Stadtgarten feiert begeistert die Singer-Songwriterin

Köln (sw)    Anlässlich ihres neuen Albums „Spark“ besuchte Marit Larsen den Kölner Stadtgarten und verzauberte das Publikum mit ihrer glasklaren Stimme. Die 28-jährige schaffte es, das Publikum nur durch ihre Anwesenheit zu begeistern und bewies an Piano und Gitarre, dass sie mehr kann als nur singen.

Marit Larsen im Stadtgarten Köln Foto: Sarah Wolff

Zur Einstimmung des Publikums trat um kurz nach 21 Uhr der schwedische Sänger Sebastian Lind mit seiner Gitarre auf
Fotos zum Konzert
Homepage von Marit Larsen
der Bühne. Eine kluge Entscheidung da er das Publikum sehr gut unterhielt ohne aber von dem späteren Auftritt von Marit Larsen abzulenken. Beim letzten Lied „never let go“ fiel leider der Gittarenverstärker aus. Lind bettete dies melodisch korrekt in das Lied ein und hatte durch diese ansprechend Art der Problemlösung die Lacher und Sympathien des Publikums auf seiner Seite.

Um Punkt 21:50 trat nach lautem Rufen des Publikums Marit Larsen auf die Bühne. Sie wirkte in der sehr einfach inszenierten Art des Konzertes sehr bescheiden und musste nicht viele Worte finden um das Publikum zu begeistern und in ihren Bann zu ziehen.

Sie gab fast das komplette neue Album zum Besten, aber natürlich durften auch Lieder von dem Vorgänger nicht fehlen. Da sei z.B. ihre Hitsingle „If a song could get me you“ genannt.
Die neue Platte ist klar als ein Werk aus ihrer Feder zu erkennen. Es knüpft nahtlos an den Vorgänger an und besticht durch eingängige Pop-Melodien mit Folkeinflüssen und aussagekräftigen Texten.

Während des Konzerts öffnete Sie sich dem Publikum und erzählte vom Tourleben, aber auch von der Entstehung ihres Albums. Zu jeder Zeit des Konzertes wirkte sie authentisch, humorvoll und publikumsnah was wohl auch ihren besonderen Zauber ausmacht. Nach ca. 90 Minuten beendete sie das Konzert mit dem Versprechen bald nach Köln zurück zu kommen.