Home

Taglist:

Allgemein
Hurricane
Vorbericht

Bands
Auletta
Ben Harper and Relentless 7
Blood Red Shoes
Clueso
Faith No More
Fleet Foxes
Frank Turner
Get Well Soon
Less Than Jake
Lily Allen
Lykke Li
Nick Cave & The Bad Seeds
No Use For a Name
Paolo Nutini
Pixies
Portugal. The Man
Ska-P
Social Distortion
The Alexandria Quartet
The Mars Volta
The Wombats
Tomte

Locations
Eichenring



Datum: 20.06.2009

Ankündigung

Das Hurricane Festival 2009 - Der Samstag

Scheeßel (ml)    Der Wahnsinn geht weiter. Hier der Timetable des Hurricane Festivals 2009, den ihr am Samstag erwarten könnt. Zu allen Zeitplänen ist noch hinzuzufügen, dass einige Slots noch nicht besetzt sind und einige Bands noch keinen Slot haben.

Weiter geht es mit dem Timetable von Sonntag am morgigen Ostermontag.

Homepage vom Hurricane Festival


Green Stage

12.50-13.30 Less Than Jake
Less Than Jake sind eine us-amerikanische Ska-Punk-Band. Neben zahlreichen Major Labels, wo sie unter Vertrag waren, haben sie auch eine Platte beim Heimatlabel der Mad Caddies Fat Wreck heraus gebracht. Schon 2007 spielten sie auf dem Hurricane und dem Southside-Festival.

14.00-14.45 No Use For A Name
No Use For A Name machen Punk. Und das nicht erst seit heute, sondern schon seit 1987. Damit zählen sie definitiv mit zu den Urgesteinen, wenn auch nicht zu den Pionieren. Ihre Alben veröffentlichten sie vorwiegend beim Mad-Caddies-Label Fat Wreck Chords.

15.15-16.00 The Wombats
Wer kennt es nicht? "Let's Dance To Joy Divison" hat wohl diesseits und jenseits des Ärmelkanals alle Indie-Tanzflächen im Jahr 2008 zum kochen gebracht. Der Bekanntheitsgrad der Band ist, da kein neues Album draußen ist unverändert. Nur wenige Konzerte werden dieses Jahr gespielt. Hochgradig empfehlenswert.

16.30-17.30 Ska-P
Ska-P sind wieder zurück. Und das erfreut natürlich viele Fans! Nach etwa drei Jahren Auszeit fand Ende 2008 eine Wiedervereinigung statt. Ihr Auftritt beim Hurricane wird der erste deutsche Festivalauftritt nach der Reunion sein.

18.00-19.15 The Mars Volta
Die mexikanischen The Mars Volta wissen durch ihr abwechslungsreiches Programm zu überzeugen. In ihrer Musik befinden sich nicht nur Rockelemente, sondern auch viele andere Stile, wie Jazz, Salsa, Punk, klassische Musik, Progressive und Kraut.

19.45-20.45 Pixies
Wieder mal ein Mainstream-One-Hit-Wonder. Die Pixies. Aber abseits des Mainstreams gibt es neben „Where is my mind?“ definitiv noch mehr zu hören. Denn da machen sie sehr tollen Indie-Rock.

21.15-22.30 Social Distortion
Sie werden auch gerne mit Social D abgekürzt. 1979 wurden sie in den USA gegründet und konnten mit ihrem Punkrock, der stark beeinflusst von Rock'n'Roll, Rockabilly, Blues und Country ist, schnell einen eigenen Sound entwickeln.

23.00-00.30 Faith No More
Einordnen lassen sie sich nicht. Sie machen alles. Ihre erfolgreichsten Zeiten liegen in den 90ern. 1998 löste sich die Band vorerst auf, um sich dieses Jahr wieder zu vereinen und unter anderem das Hurricane zu bespielen. Ach ja, Radiohörer dürften die Band durch ihre Coverversion von „Easy“ kennen.


Blue Stage

12.20-12.50 Auletta
Auletta sind in der deutschen Indie-Szene sicherlich kein unbeschriebenes Blatt mehr. Ihre Fans voteten die Band wochenlang an die Spitze der DASDING Netzparade. Und sie selber tourten schon im Vorprogramm von Wir sind Helden oder auch Art Brut.

14.45-15.30 Blood Red Shoes
Blood Red Shoes sind ein männlich-weibliches Duo. Man könnte jetzt auf die Idee kommen sie mit den White Stripes zu vergleichen und es kommen auch ziemlich viele Leute auf diese Idee. Während die großen Vorbilder aus den USA definitiv dem britischen Indie-Rock zuzuordnen sind, lassen sich die kleinen Blood Red Shoes aus dem englischen Brighton eher dem Hard Rock-Genre zuordnen.

16.00-17.00 Lily Allen
Lilly Allen ist auf der Insel ungefähr so bekannt, wie die Skandalnudel Amy Winehouse. Ihre Musik ist dabei schön poppig und modern. Hierzulande schaffte Lilly Allen den Durchbruch, indem T-Mobile ihre Single „LDN” als Untermalung für einen Werbeclip nutzten.

17.30-18.30 Paolo Nutini
Tja, Paolo Nutini sehen oder anhören. Ein riesen Unterschied. Wer sich Paolo Nutini anhört, glaubt kaum, dass er wirklich erst Jahrgang 1987 ist und auch genauso jung aussieht. Wer ihn sich ansieht, wird spätestens nach der ersten Liedzeile von seiner Stimme beeindruckt sein, die er schon in vielen Liedern, wie „Jenny Don't Be Hasty” oder auch „New Shoes” eindrucksvoll unter Beweis stellt.

19.15-20.15 Fleet Foxes
Fleet Foxes sind wohl eher dem Folk Rock zuzuordnen. Ihren Stil kann man vor allen Dingen vergleichen mit dem von Bands, wie Crosby, Stills & Nash, oder auch den Beach Boys.

20.45-21.45 Clueso
Clueso ist aus der deutschen Singer and Songwriter Szene nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 2007 hat er einige Konzerte im Vorprogramm von Herbert Grönemeyer gespielt. Es folgten diverse Auszeichnungen für seine Musik. Doch am besten macht sich jeder ein eigenes Bild von diesem begabten Künster.

22.30-23.45 Ben Harper and Relentless7
In dieser Formation ist Ben Harper das tragende Element. Einflüsse haben auf ihn der Folk, Blues und Reggae ausgeübt. Es ist damit auch kein Wunder, dass er Bob Marley und Jimi Hendrix zu seinen Vorbildern zählt. Am 04. April dieses Jahres spielte er zusammen mit u. a. Paul McCartney, Sheryl Crow, Donovan und Ringo Starr beim Benefiz-Konzert „Change Begins Within” auf.

00.30-02.00 Nick Cave & The Bad Seeds
Nick Cave & The Bad Seeds, die All Stars des Alternative Rock beehren das Hurricane. Kurioserweise wurde diese international erfolgreiche Band im heimischen Berlin gegründet. In der Anfangsformation der Bad Seeds spielte unter anderem Blixa Bargeld, der als Gründer der Einstürzenden Neubauten sehr bekannt ist.


Coca-Cola Soundwave Discovery Tent

17.30-18.00 The Alexandria Quartet
The Alexandria Quartet sind eine bislang noch weitgehend unbekannte norwegische Band. Vielleicht lässt sich dies ja mit dem diesjährigen Hurricane etwas ändern?

18.30-19.15 Frank Turner
Frank Turner ist ein Singer & Songwriter. Nachdem er in der Punkband Million Dead gespielt hat und nach den Touren seine Ohren nicht mehr mitmachen wollten, entschloss er sich allein mit einer Gitarre bewaffnet Folk und Country zu spielen.

21.00-21.45 Portugal. The Man
Auf Clubkonzerten dieser fantastischen Band ensteht ganz schnell eine besondere Stimmung, sobald die Band die Bühne betritt. Gespannt verfolgt das Publikum die teils spährischen Lieder. Hoffentlich gelingt es, diese besondere Stimmung auch auf einem Festival zu erzeugen.

22.15-23.00 Lykke Li
Lykke Li ist eine schwedische Indie-Sängerin. Ihr 2008 erschienenes Debütalbum „Youth Novels” hat sie unter ihrem eigenen Label veröffentlicht.

23.30-00.30 Get Well Soon
Konstantin Gropper hat das Musikprojekt Get Well Soon ins Leben gerufen. Nach seinem Abitur studiert er an der Mannheimer Popakademie. Genauso durchdacht, wie ein Studium normalerweise sein sollte, ist auch die Musik von Get Well Soon, die sehr dunkel ausfällt. Das Debütalbum „Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon” veröffentlichte er 2008 bei City Slang.

01.00-02.00 Tomte
„Eine Liebe zur Musik, eine Liebe zu den Tönen“ diese Worte stammen aus dem Lied „Wilhelm das war nichts“. Und diese Liebe zur Musik haben Tomte glücklicherweise. Mit „Heureka“ veröffentlichen sie ihr 5.tes Album. Neben Lieder aus diesem Album wird man sicherlich noch einige Lieder der Vorgängeralben hören. Und was auch nicht unwichtig ist: Thees Uhlmann, Sänger der Band, hat einen wunderbar trockenen Humor, den er bei Konzerten gerne mal zum Besten gibt.