Home

Taglist:

Allgemein
Vorbericht

Bands
Thees Uhlmann

Locations
Capitol
FZW
Ringlokschuppen
Rosenhof



Datum: 14.11.2013

Thees on Tour

Zwischen Stadion und Punkrock

Osnabrück (mer)    Tomtesänger - und inzwischen Solokünstler – Thees Uhlmann hat vor kurzem sein zweites Soloalbum veröffentlicht. Die Einflüsse reichen immer noch vom Stadionrock bis zum Punkrock, die Vergleiche mit Bruce Springsteen werden auch nicht seltener und der symphatische Niedersachse trägt immer noch T-Shirt, Jeans und Lederjacken. Hat sich überhaupt etwas getan zwischen den beiden Uhlmann Platten? Wir diagnostizieren Stagnation auf hohem Niveau.

Thees on Stage - bald auch in Ihrer Nähe. Foto: Marcel Linke

Sonderlich kreativ zeigte sich die hiesige Musikpresse im Zuge der Veröffenlichung von Thees Uhlmanns zweiter
Termine in der Nähe
Wo: Ringlokschuppen, Bielefeld
Wann: 31.10.2013, 20 Uhr
Tickets: ab 24,70 Euro

Wo: Rosenhof, Osnabrück
Wann: 14.11.2013, 20 Uhr
Tickets: ab 22 Euro

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Soloplatte #2 nicht. Wie schon beim ersten Album wurden erneut und in geradezu ermüdender Weise die Vergleiche zu Amerikas Working-Class Hero Bruce Springsteen bemüht und zitiert. Dabei erinnert ein Blick auf Artwork und Cover eher an einen Bryan Adams der frühen 90er.

Doch kommen wir zum wesentlichen, der Musik. Schrieb Uhlmann im Zuge der Tomte Veröffentlichungen jahrelang allein die Musik für seine Platten, so leistet er sich als Solokünstler den Luxus eines Co-Songwriters in Person von Tobias „Miles/Monta“ Kuhn. Der hörbare Unterschied liegt nun sicherlich in der Instrumentierung beziehungsweise in den Arrangements der Songs, welche nun nicht mehr ausschließlich auf der Gitarre geschrieben werden. Mit Kuhn hat Uhlmann so etwas wie einen kongenialen Partner gefunden, der ein unglaubliches Gespür dafür hat, wie eine Platte klingen sollte. Schließlich zeichnet sich Herr Kuhn unter anderem für das letzte hörbare Album der Sportfreunde Stiller verantwortlich, indem er die Arrangements für die Unplugged Sessions entwickelte.

Und auch auf #2 hört man Kuhn nicht nur im Background sondern auch im Songwriting heraus. Dabei wurde völlig auf Experimente verzichtet und der eingeschlagene Weg vom Solodebüt einfach fortgeführt. Songs wie „Zugvögel“, „Weiße Knöchel“ oder „Am 7.März“ wären auch auf Uhlmanns Erstling gut aufgehoben. Wer sich also für einen Besuch eines Uhlmann Konzertes in seiner Nähe entscheidet, den dürfte also so etwas wie ein Konzert „aus einem Guss“ erwarten.

Trotz der positiven Entwicklung von Thees bisheriger Solokarriere und seiner daraus resultierenden Zufriedenheit, lässt sich dennoch ein Wehrmutstropfen finden. Eine neue Tomte Platte macht der Soloerfolg von Thees Uhlmann nicht gerade wahrscheinlicher. Es bleibt zu hoffen, dass einige Tomte-Classics den Weg in die Setlist der Thees Soloabende finden. Zu überprüfen an folgenden Orten:

30.10. Bremen - Schlachthof
31.10. Bielefeld - Ringlokschuppen
01.11. Dortmund - FZW
03.11. München - Muffathalle
04.11. Erlangen - E-Werk
06.11. Leipzig - Werk 2
07.11. Jena - Kassablanca
08.11. Dresden - Alter Schlachthof
10.11. Stuttgart - Longhorn (LKA)
11.11. Würzburg - Posthalle
12.11. Saarbrücken - Garage
13.11. Köln - E-Werk
14.11. Osnabrück - Rosenhof
15.11. Wiesbaden - Schlachthof
19.11. Hamburg - Große Freiheit 36
20.11. Hamburg - Große Freiheit 36
21.11. Hannover - Capitol

Karten kosten ca. 25€
Homepage Thees Uhlmann