Home

Taglist:

Allgemein
Rezension

Bands
Big Tennis

Locations



Datum: 16.01.2009

Reingehört bei Big Tennis

Großes Tennis mit Big Tennis

Bad Oeynhausen (ml)    Big Tennis sind eine Indie-Rock-Band aus Lingen. Obwohl sie erst letztes Jahr eine Debüt-EP in Eigenvermarktung heraus gebracht haben, ist die vierköpfige Band um die Janssenbrüder Johannes (Drums) und Thomas (Bass) schon weit gekommen. So spielten sie schon im Vorprogramm unserer Lieblinge von den Kilians und bei Portugal. The Man. International ist die Band sogar schon auf dem Amnesty International Festival im niederländischen Maastricht aufgetreten.

Homepage von Big Tennis


Genauso international, wie ihr bisheriger Lebenslauf, klingt auch die Musik von dieser Band. Wie direkt auf der Insel geschrieben, haben Big Tennis mit ihrer gleichnamigen EP wieder mal ein Stück Groß-Britannien in die, derzeit so kalte und mittlerweile, durch den schmelzenden Schnee auch so graue, Bundesrepublik Deutschland gebracht.

Rockmusik vom feinsten und so geht die EP dann auch gleich energiegeladen los mit dem gleichnamigen Lied, zur gleichnamigen EP zur Band "Big Tennis". Es fällt von Anfang an auf, dass der Mix dem Tontechniker schon sehr gut gelungen ist. Es klingt einfach, wie direkt aus dem UK. Aber auch Songwriting, Instrumente und die gesamte Musik entspricht dem. So trifft man direkt in die Sparte von Bands, wie Maximo Park, den schwedischen The Hives oder den so oft mit der britischen Szene verglichenen Berlinern Gods of Blitz.
Etwas poppiger, aber dafür auch schneller, geht es mit "Lonesome City Boy" voran. Hier kommen dann dafür die gesanglichen Qualitäten der Band durch. Und man merkt auch, dass es berechtigt ist, dass jeder die Vocals in der Band macht. So gute Backgroundchöre gibt es selbst bei sehr bekannten Bands nur selten oder werden hinzu gekauft.
"Nothing is forever" setzt einen Kontrapunkt auf dem Album. Mit weniger Geschwindigkeit und clean gespielten E-Gitarren ist dies eher die Ballade auf der EP. Wieder mal stechen die Backgroundchöre hervor. Ansonsten ist die Ballade im Gesamten leider eher schwach. Höhepunkt ist da dann das sehr gut gespielte E-Gitarren-Solo. Aber seit wann muss man sich als Indie-Brit-Rock-Band auf Balladen verstehen?
Und so macht "My Mojo" dann auch gleich sehr tanzbar weiter. Wieder nach vorne raus, mit gut gesetzten Powerchords, Breaks und einer poppig angehauchten Backgroundspur im Gesang entspricht dieser Song wieder dem typischen Indie-Rock-Klischee. Bitte so weiter machen.
Schlicht, aber dafür mit super Harmonien und auch mal wieder sehr schönen Backgroundchören, leitet "Dreaming of" langsam auf das letzte Lied der EP "The Feelings you have" weiter.
Mit hoher Geschwindigkeit, wie immer gutem Backgroundgesang und schönen E-Gitarren-Riffs schließt dann auch "The Feelings you have" diese grandiose EP ab.

Wir sind auf alle Fälle gespannt, wie es mit Big Tennis in Zukunft weiter geht. Mit ihrer Debüt-EP haben sie ordentlich vorgelegt und so waren auch Auftritte beim Amnesty International Festival oder im Vorprogramm von Portugal. The Man nicht verwunderlich. Es bleibt abzuwarten, was jetzt noch passiert.