Home

Taglist:

Allgemein
Rezension

Bands
Sepalot

Locations



Datum: 21.06.2008

Reingehört bei

Sepalot

Bad Oeynhausen (ml)    Blumentopf, mittlerweile allseits bekannt durch die gerappten Sportkritiken zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und zur Fußball-Europameisterschaft 2008 im Ersten.
Zu den Rappern einer Hip Hop-Combo gehört auch oftmals ein meistens viel zu wenig beachteter DJ. Hier Sepalot.

Red Handed bei Amazon
Homepage von Sepalot
Sepalot feat. Saigon - Did It Again


Mit seinem Album "Red Handed" begibt sich Sepalot auf Solopfade. Mit fetten Elektrobeats und viel Soul- und Rap-Gesang macht er dieses Album sogar zu einem Hip Hop-Meilenstein, der es sogar schafft die Brücke zwischen den typischen Hip Hop-Discos und unseren allseits geliebten Indie Electro-Dancefloors zu schlagen.
Da so ein DJ nun aber nicht selber rappen und singen möchte, holt er sich viele Vokalisten ins Boot. So sind auf Sepalot's Album auch zahlreiche Musiker, wie beispielsweise Miss Platnum, Shuane, oder auch Frank Nitty vertreten.

Wie fängt jetzt ein Album am besten an? Natürlich mit einem "Intro". Genauso heißt auch das erste Lied, welches zusammen mit Frank Nitty, einem Teil des Duos Frank'n'Dank entstanden ist.
"Surrender" zeigt, dass es Sepalot versteht, elektronische Beats auch mit Rock zu mischen. Gerade am Anfang hört man eine laut und deutlich eingespielte E-Gitarre, die, wie kann man es von einem DJ anders erwarten, von Platte kommt. Der Sound von Sepalot klingt nicht ganz so abgedreht, wie der von puren Electro-DJs, wie Justice, dies muss er aber auch nicht, da es sich ja um Hip Hop handelt. Dennoch ist der Sound um ein vielfaches abgedrehter, als der vieler Hip Hop-DJs, die sich oftmals auf das mixen von zwei Platten und ein wenig scratchen beschränken.
Gerade bei Sepalot merkt man, dass er sich Gedanken um Songstrukturen macht. Da kommt dann auch der Rap der Gastkünstler eher als Unterstützung, da man die Beats, die Sepalot hinzaubert auch ohne Gesang auf einen Electro-Dancefloor packen kann. Hier zeigt der DJ seine Stärken in den Liedern "Summerset" oder auch "Rearrange", mit denen er sich zu anderen Electro-Größen, wie Justice oder den Hamburger Digitalism spielt.

Gerade von den Hip Hop-Liedern sollte man "She Likes Me" erwähnen. Dieses Lied, welches schon bekannt aus dem Radio ist, wurde schon im voraus als Single veröffentlicht und ist eines der Aushängeschilder des Albums. Hier kommen sowohl Electro, Soul als auch Hip Hop zusammen.
Mein persönlicher Favorit ist "How Can I Say" auf Grund der Beteiligung von Miss Platnum. Mit ihrem Gesang und ein paar Chören, kriegt man es hin, dass dieser Song so klingt, wie von Destiny's Child persönlich. Hier ist auf alle Fälle lange kein deutscher Musikstil mehr drin. Das ist amerikanischer R'n'B.

"Red Handed" eignet sich mit seinem Stilmix für alle Freunde gepflegten Hip Hops. Aber auch Elektroniker kommen hier nicht zu kurz. Wer jedoch nur auf Rockmusik steht, sollte definitiv seine Finger davon lassen oder seinen Horizont erweitern?