Home

Taglist:

Allgemein
Rezension

Bands
Astairre

Locations



Datum: 29.03.2007

Reingehhört bei Astairre

Wir gehen unter, kommst du mit?

Bad Oeynhausen (ml)    So heißt der Titel der Debüt-EP von Astairre.
Und ja, wenn Astairre unter gehen, komme ich mit. Aber das müssen sie gar nicht. Die Musik ist gut, speziell für eine Debüt-EP einer ungesignten, aber ambitionierten Band.

Homepage von Astairre


Sie geht laut, rockig, schnell und mit viel verzerrten Gitarren direkt nach vorne raus. Wer jetzt an etwas sehr eckiges denkt, sei hier enttäuscht.
Allein durch gekonnt gesetzte Fills, immer wieder kehrende Riffs und Melodien, die sich einprägen kann das Album schon übelst überzeugen.
Jetzt kann man es, wenn man lustig ist, noch in Kategorien, wie Punk oder sogar Emo stecken, darauf will ich aber mal verzichten. Es lässt sich nicht wirklich einordnen.
Auch der Vergleich mit bisher da gewesenem fällt mir hier sichtlich schwer. Die Musik wurde einfach mit dem Album in die Welt gesetzt. Sie ist da und völlig neu.
Unsere Empfehlung:
Schreibt einfach eine Mail an merch[at]astairre.de , holt euch das Album und denkt euch euren eigenen Teil dazu. Hier ist das Potential zu einem echten Newcomer im deutschen Punkbereich gegeben und die Zahlen sprechen für sich:
Bei den Top-Künstlern auf MySpace eingequetscht zwischen Kaiser Chiefs und Enter Shikari und auf Platz 1 der ungesignten PowerPopper des Landes.