Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Clueso
Max Prosa

Locations
Stadthalle



Datum: 25.10.2011

Clueso in Bielefeld

Tourabschluss mit Überraschungen

Bielefeld (m2w)    Am Dienstag den 25.10.2011 bekamen die Bielefelder Besuch aus Thüringen: Clueso aus Erfurt gab sein Abschlusskonzert der "An und für sich"-Tour in dem frisch eröffneten, neuen Teil der Stadthalle; als Konzerthalle wurde sie an diesem Tag zum aller ersten Mal genutzt und für gut befunden: Klang und Größe waren gut, auch wenn es am Anfang erst nicht so schien.


Supportet wurde Clueso von Max Prosa, ebenfalls Mitglied im Zughafen Erfurt. Der junge Singer-/Songwriter mit Hang zum Folkrock wurde begleitet von seiner Band und präsentierte ein paar Songs aus seinem Debüt-Album "Die Phantasie wird siegen", welches im Januar erscheinen soll. Die Musik selbst schien stimmig, Herr Prosa etwas sympathisch verrückt, allerdings konnte der Sound dem ganzen zunächst nicht gerecht werden: viel zu laut beschallten die Boxen das Publikum, irgendwie nicht richtig passend bei seiner Art von Musik. Man stellt sich ihn auf einer kleinen aber feinen Bühne vor, die den Klang voll erfasst aber jedes kleine Detail hören lässt.

Ruck Zuck ging es weiter, ein Umbau war kaum von Nöten, die Instrumente wurden kurz gestimmt und schon stand
Fotos zum Konzert
Homepage von Clueso
Homepage von Max Prosa
alles bereit für den Hauptact des Abends. Kurz stürmten zwei junge Herren die Bühne, die die Bielefelder in ihrem Plan einweihen wollten. Ein paar kleine "Flash-Mob"-Aktionen sollten eingebaut werden, Aufgaben sollten hinten auf der Leinwand erscheinen. Das wäre Tradition, am letzten Abend der Tour, etwas Wirbel zu veranstalten, sagten die beiden. So waren alle bereit für einige wenige Aktionen.

Schon gings los, gestartet wurde mit einer Version von "Keinen Zentimeter", die die alten Hip-Hop-Verbindungen von Clueso zeigte. Nach dem Song: Absolute Stille. So die Anweisung auf der Leinwand. Nach leichter Irritation auf der Seite der Bühne dann tosender Applaus - wieder auf Anweisung. "Na ihr seid ja drauf" - So also der etwas andere Start dieses Abends.  

Auf diesen Start folgten ungefähr 120 Minuten Clueso: Viele seiner Songs, gerade die, die man aus dem Radio kennt, wurden in anderen Versionen gespielt, mal Reggae, mal Hip Hop, so wurde immer wieder ein anderer Aspekt mit eingebracht und eine neue Seite gezeigt. So gab er Songs wie "Verlierer", "Niemand an dich denkt", "Zu schnell vorbei", "Barfuß", "Mitnehm" oder sogar "Love the people" und "Herz Boom Boom". Natürlich durften auch die bekanntesten und aktuellsten Lieder nicht fehlen, die am lautesten mitgesungen wurden: "Gewinner", "Beinah" oder auch die neue Version von "Cello" mit Udo Lindenberg, dessen Stimme Clueso perfekt imitieren konnte. In der Zugabe erfolgte selbstverständlich auch noch das allen bekannte "Chicago", was sehr großen Jubel auslöste und den Abend perfekt ausklingen ließ.

Das wars also: das letzte Konzert der Tour. Die ganze Crew zeigte sich bei "Love the people" dem Bielefelder Publikum und ließ sich bejubeln, die Band wurde ebenso gefeiert, die zwei Herren, die das Publikum zum Flash-Mob animierten, rappten eine Strophe des Songs, Clueso war scheinbar rundum zufrieden mit diesem Abschluss - und as Publikum war es auch.

von Vanessa Vinnemeier