Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Benzin
Madsen

Locations
Capitol



Datum: 12.03.2011

Madsen in Mannheim

Baby, du kannst meine Katze haben, aber mein Herz bleibt hier!

Mannheim (m2w)    von Mailin Erlinger - Seifenblasen, Herzkonfetti und groovige Souleinlagen: Madsen sind wieder unterwegs und haben gestern in Mannheim den Startschuss für ihre Labyrinth-Tour 2011 in Deutschland gegeben. Dabei hatten sie für ihre Fans einige Überraschungen auf Lager. Als Support heizten Benzin dem Publikum ordentlich ein.

Fotos vom Konzert
Homepage von Madsen
Homepage von Benzin


Sie machen ihrem Namen alle Ehre als sie um 20 Uhr im Mannheimer Capitol die Bühne stürmen: Von der ersten Sekunde an gibt die vierköpfige Band Benzin Gas, lässt sich selbst durch einen kaputten Bass nicht aus der Ruhe bringen. Ihre Songs überzeugen: energiegeladene deutsche Rockmusik, die nach vorne drängt, mit guten und intelligenten Texten. Im Publikum haben Benzin schon zu Beginn des Konzerts ein paar Fans, am Ende ihres Sets hüpft die ganze Halle. Nicht zuletzt wegen der selbstironischen, lustigen Ansagen der Band: Wir haben von Madsen vor dem Konzert eine Checkliste bekommen: Publikum zum Mitsingen bringen abgehakt, aber da steht auch Circle Pit drauf. Kriegt ihr das hin? Nach dreißig Minuten Vollgas verabschieden sich Benzin dann von der Bühne aber noch lange nicht vom Publikum. Als kleine Hörprobe bieten sie zum Dumpingpreis von 1 eine CD mit drei Songs ihres aktuellen Albums an, laufen während der Umbaupause CDs von der Vorband-rufend durchs Publikum. Nette Idee, sympathische Band, tolle Musik, CD gekauft! (Unser Anspieltipp: Streichholzschachtelmasterplan vom gleichnamigen aktuellen Album der Band)


Mannheim und Madsen Das muss Liebe sein!

Das Licht geht an, der Vorhang fällt. Für uns ist das Hier und Jetzt der Mittelpunkt der Welt! Sänger Sebastian Madsen kommt auf die Bühne gestürmt. Die ersten Zeilen des Songs Das muss Liebe sein wie geschaffen, um das Madsen-Konzert zu eröffnen. Der Funke springt sofort über, keiner der 700 Fans im gut gefüllten Capitol steht mehr still. Mitgrölen, rumspringen, stage diven, pogen Mannheim hat Madsen seit ihrem letzten Auftritt dort vor vier Jahren scheinbar sehr vermisst. Sogar auf den langweiligen Sitzplätzen auf dem Balkon wird gefeiert und getanzt!


RocknRoll, kitschiger Herzkonfettiregen und Seifenblasen

Madsen gönnen sich und dem Publikum keine Pause. Nach dem Opener gehts schnurstracks ohne große Ansagen weiter mit Vielleicht, Sturm und Immer mehr. Beim nachfolgenden Lass die Liebe regieren gibts auf der Bühne passend einen kitschigen Herzkonfettiregen, im Publikum pustet ein Fan fleißig Seifenblasen in die Menge. Die roten Papierherzen, die auf der Bühne oder an Schlagzeuger Sascha kleben geblieben sind, verteilt Sebastian im Laufe des Abends großzügig ans Publikum, die Seifenblasenfrau wird auch gleich für ihr Engagement gelobt. So viel Romantik muss dann allerdings sofort ein Kontrastprogramm entgegengesetzt werden. Zuerst spricht Sebastian ein großes Fuck You! an einen Wiener Arzt aus, der ihm nach seinem Unfall gesagt hat, er würde nie wieder Gitarre spielen können (Bei einem Videodreh zog sich Sebastian einen Trümmerbruch an der linken Hand zu. Anm. d. Red.). Danach geht es weiter mit Die Perfektion. Ein Song, der das Publikum, wie bei jeder Madsen Show, zum kochen bringt und Sänger Sebastian aus der Puste. Der gönnt sich nach dem Lied eine Pause, lässt seinen Bruder Johannes für Kein Mann für eine Nacht ans Mikro.


Lieber tanzen als knutschen

Es folgt ein gelungener Mix aus allen fünf Madsen Alben: Mein Herz bleibt hier, Panik, Mit dem Moped nach Madrid, Du schreibst Geschichte und das wunderschöne Im Dunkeln zum Verschnaufen oder zum Knutschen, wie Sebastian aufruft. Doch das Mannheimer Publikum ist an diesem Abend nicht auf Kuschelkurs, tanzt lieber zum nachfolgenden Berlin, was willst du von mir?. Zwischendurch bedienen sich Madsen dann auch gerne mal an fremden Songs: Faith no more The Real Thing, Marvin Gaye I heard it through the grapevine, aber auch Bulletproof von La Roux und ja, wirklich! Hello again von Howard Carpendale werden gespielt für das letztere entschuldigt sich Sebastian sofort bei den Fans (Manchmal bin ich ein bisschen komisch.)


Das Beste kommt zum Schluss

Für die Zugabe kommen Madsen mit der Queen-Hommage Labyrinth und Goodbye Logik zurück auf die Bühne. Danach schlagen sie noch einmal ruhigere Töne an. Zusammen mit Keyboarderin Lisa, die die Band auf Tour unterstützt, singt Sebastian das Duett Obenunten. Mit dem vorwärtstreibenden Nachtbaden, das auf keinem Konzert fehlen darf, verabschiedet sich Madsen schließlich nach knapp 90 Minuten vom Publikum. Verschwitzt und glücklich schieben sich die Fans gen Ausgang, wo sie schon erwartet werden: CDs von der Vorband! CDs von der Vorband!