Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Beatsteaks
Radio Dead Ones

Locations
Capitol



Datum: 01.06.2010

Auf Tour

Beatsteaks starten Europa Club Tour in Eupen

Eupen (m2w)    von Sven Droste

Es ist Dienstag der 01.06.2010 als um kurz nach 20.00 Uhr die Radio Dead Ones auf die Bühne gehen, um den ersten Abend der "Coming Through the Back Door" Tour zu eröffnen. Die Club Tour führ sie und die Beatsteaks nach fast 2 Jahren Bühnenabstinenz durch Belgien, Frankreich, England, Luxemburg, Deutschland, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und wieder zurück nach Deutschland.

Bilder zum Konzert
Homepage der Beatsteaks
Homepage der Radio Dead Ones


Die gehen, dann um kurz nach 21.00 Uhr auf die Bühne des randvollen Capitols. Die Berliner Rocker hauen direkt zu Beginn "Atomic Love", "Hand in Hand", "Monster" und "Hello Joe" raus und zeigen damit wohin die Reise an diesem Abend gehen soll. Arnim mach die Ansage, dass das heute ein legendäre Konzert werden soll und es schwappen seit dem ersten Stück die Surfer über die Wellenbrecher, so dass die Herren von der Security alle Hände voll zu tun haben die Leute aus dem wogenden Publikum zu fischen. Es folgen Songs wie "Frieda und die Bomben", "What's coming over you", eine Coverversion von "Teenage Kicks" und der Linie 1 Song "Hey Du". Es wir gerockt das der Putz im wahrsten Sinne des Wortes von der Decke fällt. Einen neuen Song gibt es auch zu hören, wir Arnim sagt, ist es der letzte Track des kommenden Albums und hört auf den Namen "Shit & Shine", oder ist das mit dem "This is the last song of our new album." doch nur ein Zitat. Wie werden sehen und hören.

Als die Teuteburg-Weißsche Karaoke-Maschine angeschmissen wird, sind es geschätzte 30°C und es ertönt neben "Kaputt" und "Sharp, Cool and Collected" auch der Neil Diamond Klassiker "Red red wine", der allen einmal die Chance zum Durchatmen gibt. Wobei das Publikum bei letzterem textlich etwas schwächelt und nur den Refrain mitsingt. Eventuell haben aber alle auch nur Atemnot.

Wie auf der Webseite der Beatsteaks schon angekündigt bekommt ein Textkundiger die Chance "Not ready to rock" zu singen und der erste Kandidat ist schnell gefunden. Die Band setzt ein und der junge Herr scheitert schon an den ersten Zeilen. Ja, ja, der Textgeist. So wird das nichts mit dem Recall. Bierholen und Tschüss. Der nächste bitte. Oder besser die nächste in diesem Fall. Sie stellt sich auf die Bühne und haut den Jungs auf der Bühne und dem Publikum eine 1A Performance um die Ohren, Respect! Stellt sich nur die Frage,warum de Dame nicht auch ein Bier bekommt, oder zwei? Es folgen unter anderem "Jane became insane", "She was great" und das legendäre "Barfrau". Die fünf Berliner verlassen dann die Bühne, um vom Publikum lautstart zurück gebeten zu werden. "Let me in" und "Cut of the" bilden nach 140 Minuten den Abschluss eines lauten, heißen und euphorischen Konzertabends. Im Capitol sind es jetzt geschätzte 35°C und es wird Zeit langsam wieder Heim zu fahren, oder wie einige der Besucher, die das Beatsteaks Konzert als Zwischenstopp auf Ihrem Weg zum Nürburgring genutzt haben, weiter zu reisen. Weiter reisen müssen auch die Beatsteaks und ihre Entourage und zwar als erstes nach Paris.