Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Brian Setzer
Built 4 Speed
Jancee Pornick Casino
Lee Rocker
Stray Cats

Locations
Druckerei



Datum: 22.03.2008

Rockabilly in Bad Oeynhausen

Lee Rocker in der Druckerei

Bad Oeynhausen (ml)    Es war voll. So voll, wie ich die Druckerei noch nicht erlebt habe. Und das trotz eines Abendkassenpreises von 18 Euro.
Das es so voll war hat auch seine Berechtigung. Immerhin hat am letzten Samstag Abend niemand anderes den Headliner gemacht, als Stray-Cats-Mitgründer Lee Rocker. So war dann auch nicht das typische Druckerei-Publikum vor Ort, sondern ein Rockabilly-Publikum von dem man denkt, es sei mit den großen Zeiten des Rock'n'Roll irgendwann Mitte der 60er ausgestorben.


Den Abend eröffnet haben die Tazmanian Devils mit der einzigen Frau an diesem Abend auf der Bühne. Die Gangart der Band war, selbst für Rockabilly, sehr schnell. Nach einem kurzen Set ist die Band schon wieder von der Bühne
Bilder vom Konzert
Homepage von Lee Rocker
Homepage von Built 4 Speed
Homepage von Jancee Pornick Casino
Homepage der Tazmanian Devils
runter gegangen, um der einzigen russisch-amerikanischen Musikcombo, die es unseres Wissens gibt, Platz zu machen:
Dem Jancee Pornick Casino. Viele Songs, die sie gespielt haben, waren Covers, was aber gerade der schon guten Stimmung des anwesenden Rockabilly-Publikums nur verhalf, noch besser zu werden. Vor allem der Frontmann der Band ist auf der Bühne rumgehüpft, wie ein Flummi und hat eine beeindruckende Show von sich gegeben. Wäre Rockabilly Punk, so hätte er wohl das gesamte Konzert mit Mikrofon und E-Gitarre irgendwie beim Crowdsurfen verbracht.
Mit neuem Album im Gepäck haben Built 4 Speed Großes angekündigt. Sie sind schon öfters in der Druckerei gewesen, ich denke allerdings nicht, dass es da jemals so voll war, wie am vergangenen Samstag. Durch ihre Gigs haben sie aber auch in Bad Oeynhausen ihre Fans, die natürlich auch mal ihre Sprechchöre abgelassen haben. Höhepunkte waren hier mit Sicherheit Personal Jesus und Tainted Love. Aber auch Musik vom kommenden Album Back Again wurde gespielt.
Lee Rocker hat den Abend komplettiert. Als Headliner wollten ihn die Leute sehen. Nachdem er mit seiner Band vor zwei Jahren schon einmal hier gewesen ist und die Druckerei ausverkauft hat, ist er jetzt wieder da. Dieses Mal auf einer regulären Deutschland-Tour und nicht für nur einen Gig, wie das letzte Mal. Das letzte Mal in der Druckerei wurden auch Filmaufnahmen für eine DVD gemacht, die leider bis jetzt noch nicht veröffentlicht wurde. Leider hat Lee Rocker hierzu keine Kommentare abgegeben.
Umso besser war allerdings die Show. Mit alten Stray-Cats-Hits wie Rock This Town und Liedern seiner "Soloalben" gelang ihm eine gute Mischung zwischen alt und neu. Bekannt und für den normalen Hörer unbekannt. Auch wenn wohl das gesamte anwesende Publikum auch die, für einen normalen Hörer unbekannten Lieder, kannte und teils sogar mitgesummt hat. Das ist bei Genre-Publikum so, dass sie die Lieder kennen und Leute, wie ich, die sich nicht so sehr mit Rockabilly beschäftigen, dann leider nicht.
Die Stimmung in der Druckerei war auf alle Fälle sehr heiß zu Lee Rocker. Berechtigtermaßen, so gab doch nicht nur er eine wunderbare Show, sondern auch seine Mitmusiker. Die Kommunikation, allein durch Augenkontakt, war auf alle Fälle immer da. Und so kann man als geneigter Musikfan auch über eine technische Panne und gewisse divenhafte Forderungen (wenn mitten beim Auftritt ein neuer Monitor gefordert wird, okay, auch irgendwo verständlich) hinwegsehen.

Abschließend bleibt festzustellen, dass das hier der wohl erste Artikel aus der Druckerei ist, der nicht unter Regionales steht, sondern unter Berichte und dass ich noch nie so eine tolle Stimmung in einer Druckerei erlebt habe, die bis unters Dach gefüllt ist.