Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Tocotronic
Troy von Balthazar

Locations
Forum



Datum: 12.10.2007

Das Forum ist ausverkauft

This Band is Tocotronic

Bielefeld (ml)    Tocotronic haben am Freitag ein Konzert im ausverkauften Forum in Bielefeld gegeben. Im Vorprogramm hatten sie den Amerikaner Troy von Balthazar mit dabei.

Bilder vom Konzert
Homepage von Tocotronic
Homepage von Troy von Balthazar


Die Hamburger Schule ist so populär, wie nie zuvor. Bands wie Tomte oder Tocotronic schaffen es auf Anhieb ihre Alben in den Charts zu platzieren. Die Singles werden sehr beliebt von diversen Jugendradiosendern gespielt, wie zum Beispiel Einslive oder Radio Fritz. Die Konzerte sind ausverkauft.
So auch das Konzert von Tocotronic im Forum in Bielefeld.
Eröffnen durfte den Abend Troy von Balthazar. Dieser ist Solokünstler und dennoch klingt es, als ob er eine gesamte Band im Hintergrund hat. Durch Synthesizer, Effektgeräte und Sequencer schafft er es sein einziges Instrumente, die Gitarre so gekonnt zu loopen und mit vorher einprogrammierter Musik zu verbinden, dass die Musik keineswegs langweilig klingt. Wenn man nicht sehen könnte, müsste man sogar davon ausgehen, dass eine Band mit ihm zusammen auf der Bühne steht.
Auch die Ansagen zwischen seinen Liedern waren herrlich. Diese waren so schräg humorvoll, dass man schon fast glaubte einen Briten vor sich stehen zu haben und keinen Amerikaner.
Auf alle Fälle hat er den Abend gekonnt mit seinem Mix aus reellen Instrumenten und elektronischer Musik eröffnet.
Das Zepter in die Hand genommen haben dann natürlich Tocotronic. Die Band, wegen der man seinen Kartenpreis bezahlt hat. Die Band, weswegen das Forum ausverkauft war. Tocotronic eben.
Um 10 Uhr war es dann so weit. Das Licht ging es aus im Forum, die Band betrat die Bühne, die Spots gingen an und die Band schmetterten ihren Albumopener "Mein Ruin" in die Menge. Das Publikum ging ab. Es wurde heiß im Forum.
Dies ist auch Dirk aufgefallen, der im Laufe des Abends anmerkte, dass es "sehr heiß" hier sei.
Man merkte der Band an, dass sie Spaß hatten und dies übertrug sich auch auf das Publikum.
Es wurde eine gute Mischung als Tocotronic-Klassikern und Liedern von der "Kapitulation" gespielt. So wurde sogar "Free Hospital" mit der Ankündigung gespielt, dass dies heute eine Weltpremiere sei, weil sie das Lied zuvor noch nicht live gespielt haben. Dies stimmt so nicht ganz, zumindest seit dieser Tour ist das Lied fest im Programm, aber es erfreut einen dennoch.
Zum Konzerthöhepunkt gaben sie dann direkt hintereinander fast alle Hits ihres neuen Albums zum besten: "Kapitulation", "Aus meiner Festung", "Imitationen" und "Sag alles ab".
Abgeschlossen wurde der reguläre Part des Konzertes dann mit den Klassikern "Hi Freaks" und "Explosionen".
Natürlich hat das Publikum eine Zugabe verlangt, natürlich kamen auch Tocotronic wieder. Jetzt wurden nur noch Klassiker gespielt: "Pure Vernunft darf niemals siegen" hat den Zugabenteil eingeleitet. Nachdem sie "Jackpot" und "Drüben auf dem Hügel" gespielt haben, gingen sie dann wieder runter von der Bühne.
Das Publikum immer noch laut, aber teils schon sehr kaputt, wollte die Band aber nochmal sehen und sie kam. Zum Abschluss ihres Konzertes haben die Jungs von Tocotronic "Freiburg" zum Besten gegeben.
Einen genialen Abschluss des Konzertes hatten die ersten Reihen, als Dirk über den Graben hinweg ins Publikum stieg und vorne noch etwas gesurft ist.
Nach fast 2 Stunden war dieser geniale Konzertabend leider viel zu schnell zu Ende.
Übrig blieben die Erinnerungen an das Konzert, sowie die Melodien und die Texte im Kopf. Das Publikum war auf alle Fälle hellauf begeistert.