Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Bosse
Dota

Locations
Halle Münsterland



Datum: 16.03.2019

Augen zu Musik an

Bosse spielte in der Halle Münsterland

Münster (ml)    Es ist Mitte März. Das Wetter draußen ist so lala. Also geht es in die Halle. Dort spielt in Münster Bosse und bringt zur Freude des Publikums direkt noch Dota als Support mit.

Bosse hat das Tanzfieber gepackt. Foto: Marcel Linke

In den Abend startet, angekündigt durch Aki Bosse himself, die großartige Dota. Sie ist mit ihrer Band gekommen
Fotos zum Konzert
Homepage von Bosse
Homepage von Dota
mitder sie vormals die Dota und die Stadtpiraten formte. Mit ihrem kurzen Set und Songs, wie "Sommer", "Internetshop" oder "Rennrad" passt sie ganz gut zum Hauptact und schafft es das Publikum von denen sie viele bereits kennen gut in ihren Bann zu ziehen.
 
Mit "Wanderer" von seinem aktuellen Album fängt Bosse sein Konzert an. Die Halle Münsterland ist so gut wie ausverkauft. Es ist voll und wird eines der größten Hallenkonzerte von Bosse auf dieser Tour. Direkt danach folgt mit "Alles ist jetzt" dann der Titelsong zum aktuellen Album.
 
Bosse spielt viele Songs von "Alles ist jetzt". Rund die Hälfte aus dem Set stammen von seinem neuesten Werk, welches mit "Robert de Niro" eine politische Spitze hat, die nicht unkommentiert stehen gelassen werden kann. Bosse sagt selbst, dass er nicht Feine Sahne Fischfilet ist, aber dass es gerade jetzt Zeit ist den Mund aufzumachen.
 
Auch zu älteren Songs erfährt man noch ungehörte Geschichten auf dem Konzert. "Sooderso" ist quasi als Brief an die Tochter der besten Freundin entstanden, die in Australien lebt und die ihren ersten Liebeskummer hatte. Dafür passt der Text.
Neben "Sooderso" dürfen mit "3 Millionen", "Istanbul", "Kraniche", aber auch dem neuen Radiohit "Augen zu Musik an" natürlich viele Klassiker nicht fehlen. Den Hit mit dem Bosse aber den richtigen Durchbruch geschafft hat, kündigt er mit einer extra Story an aus der schnell hervorgeht, dass nur dieser eine Song gemeint sein kann: Bosse hatte als Jugendlicher in einer eher kleineren Stadt nie so einen richtigen Verbündeten, bis auf einmal ein Mädchen mit einem Kurt-Cobain-Shirt in den Schulbus einstieg und sogar der Busfahrer wusste, dass das gleich ziemlich funken wird. Natürlich kann auf diese Ansage nur "Schönste Zeit" folgen, welches zugleich die Zugabenpause einleitet.
 
Zurück aus der Zugabenpause kommt Bosse mit "Vier Leben" zu welchem er Walzer mit Valentine tanzt.
Das Publikum singt einen Fussballchor mit Akis Namen drin, was ihn offensichtlich sehr freut, bevor er zusammen mit Valentine "Ich bereue nichts" im Duett singt.
Schon auf der letzten Tour war Herr Spiegelei mit dabei und hat Caspers Rappart übernommen. Auf dem neuen Album hat er seinen eigenen Rappart zu "Overkill" und kommt zu diesem Song dann auch auf die Bühne.
Den Abschluss einer fast zweistündigen Show macht dann "Frankfurt Oder".