Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Billy Talent
Monster Truck
The Dirty Nil

Locations
Swiss Life Hall



Datum: 02.12.2016

Eine Band, die Höhenflüge nicht scheut

Billy Talent auf Afraid of Heights-Tour

Hannover (ml)    Billy Talent sind auf großer Tour. Gleich 9 Konzerte des Afraid Of Heights-Zyklus geben sie in Deutschland nachdem sie schon Festivalauftritte im Sommer hatten und weitere Festivalgigs für 2017 angekündigt sind. Dieses Mal hat es uns für Billy Talent in die Hannoveraner Swiss Life Hall verschlagen.

Billy Talent spielten in der Swiss Life Hall in Hannover. Am 09.12. kann man die Band noch in Berlin erleben. Hier sind Restkarten verfügbar. Foto: Marcel Linke

Die Einlassschlange ist heute lang. Auch heute wird gründlich kontrolliert. Für die Einlasskontrollen werden Metalldetektoren eingesetzt. Das alles muss sich insgesamt erst noch einspielen.
Fotos zum Konzert
Homepage von Billy Talent
Homepage von Monster Truck
Homepage von The Dirty Nil
Nach den Anschlägen letztes Jahr in Paris werden strenge Kontrollen auch in Zukunft Realität in Deutschland. Und es vermittelt ein größeres Sicherheitsgefühl. Das Gebiet rund um die Swiss Life Hall ist voll. In der nebenan liegenden HDI Arena spielt Hannover 96. Gegen Heidenheim ist das zwar kein Hochrisiko-Spiel, aber dennoch aufgrund der tabellarischen Nähe der beiden Mannschaften das Spitzenspiel an diesem Wochenende.

Mit rund 6.000 Besuchern ist die Swiss Life Hall heute Abend ausverkauft. Die Swiss Life Hall wirkt aber dennoch nicht nach 6.000 Besuchern. Sie ist sehr breit und weniger lang. Tribünen gibt es nur an den Seiten, sodass ausreichend Platz für die Bühne ist.

Mit The Dirty Nil geht der erste Support von zwei Vorgruppen auf die Bühne. Sie schaffen es dem Publikum mit ihrem Mix aus Grunge und Punk gut einzuheizen.
Ebenso Monster Truck. Zumindestens zum Anfang. Macht die Musik erst noch spaß wird sie sehr schnell eintönig. Das gefällt dem Publikum nicht mehr so sehr und umso mehr sehnt man sich nach dem Hauptact: Billy Talent.

Diese beginnen eine halbe Stunde nach dem Ende des Monster Truck-Sets ihr Konzert mit "Devil In A Midnight Mess". Im Publikum bilden sich Moshpits. Crowdsurfer kommen angeflogen. Die Temperatur steigt innerhalb von einer Minute gefühlt um 20 Grad. Der schweißtreibende Auftritt von Billy Talent kann beginnen.
Auch auf der Bühne tropft der Schweiß. Billy Talent sind eine der Live-Bands, die auf der Bühne alles geben.
An den Flanken dieser Bühne hängen Monitore auf denen man das Konzert verfolgen kann. Für diese kleine Halle schon fast zu viel, aber Billy Talent spielen auf ihrer Tour ja auch in größeren Arenen. Das "Afraid Of Heights"-Banner ziert die Bühne als Backdrop.

Die Songauswahl ist gespickt mit Klassikern. Hier und da etwas vom aktuellen Album. Neue Songs fügen sich zwischen alte, als stammen sie von einem großen Album. So kommen Songs, wie "Big Red Gun", "The Crutch" als auch "Leave Them All Behind" genauso gut an, wie "Surrender", "Surprise Surprise" oder "Devil On My Shoulder" welches mit einem "Hannover"-Chor vom Publikum garniert wird.
"Red Flag", wohl die wichtigste Single der Band, läutet dann auch den Anfang vom Ende ein.

Die Band gönnt sich auch in der Zugabe keine Pause. Nachdem schon das Hauptset 90 Minuten lang war unter größten Anstrengungen von Ben Kowalewicz gibt es nun noch einen lauten und schnellen Nachschlag.
Mit "Fallen Leaves" startet die Band den Zugabenpart. Zu "Try Honesty" ist dann auch der charismatische Frontmann ehrlich: Er erzählt, dass sein Vater in Hannover geboren sei. Der "Viking Death March" markiert dann das Ende eines tollen Konzerts, aber noch nicht das Ende der Tour, die Billy Talent im Jahr 2017 wieder auf zahlreiche Festivals in Deutschland ziehen wird.