Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Elfmorgen
Kapelle Petra

Locations
Stereo



Datum: 26.02.2016

Jeden Tag Geburtstag feiern...

...Kapelle Petra unter anderem in Bielefeld

Bielefeld (dd)    Kapelle, das verbindet man normalerweise mit Schützenfest und Blasmusik. Bielefeld zumindest verbindet Kapelle Petra seit Freitag mit Party, Konfetti und guter Musik. Das neue Album „The Underforgotten Table“ wird auf der gleichnamigen Tour vorgestellt.

Bei Kapelle Petra wird zu jedem Konzert Geburtstag gefeiert. Foto: Marcel Linke

Die Vorband sind Elfmorgenaus Frankfurt (Born in the Wetterau), nebenbei auch die Begründer der Kapellejugend.
Fotos zum Konzert
Homepage von Kapelle Petra
Homepage von Elfmorgen

Ein bisschen Reggea, ein bisschen Punk, und ganz viel Wumsrock zu herrlich ironischen Texten („Das Leben Ist Hart, Ohne Oberlippenbart!“).
Aber auch ernst geht, „Wenn Wir Nicht Zwei Sind“ setzt ein deutliches Zeichen gegen rechte Gewalt.
Tanzbar, rockbar, anhörbar. Andy (Gesang) ist jedenfalls begeistert vom Publikum „Bei uns in Franzfurt geht man zur Vorband gar nicht hin!“.

Mit „Curly-Sue Ist Doch Kein Name Für Ein Kind Aus Gelsenkirchen“ eröffnen Kapelle Petra ihren Auftritt.
Natürlich tragen Siepe, Ficken Schmidt, Opa und Gazelle äußerst modische Bühnenoutfits, komplettiert durch kure Krawatten und Brillen im Style der 70er.
Wer bei der Vorband noch verhalten am Rand stand (und das waren nur sehr wenige) tanzt jetzt in der Menge. Das Lied stammt vom Album „Stadtranderholung“ (2008) und zählt zu den Dauerbrennern der Band.

Protestiert wird nicht nur bei Elfmorgen. „Protestlied“ als Hymne aller Proteste gegen alles stammt vom Album „Schrank“ (2002).

„Ihr Habt Doch Nen Befund“ ist der erste gespielte Song von „The Underforgotten Table“ (2016), dem Album, dass auf dieser Tour vorgestellt wird. Und da es zu einem Freitag Abend so wunderbar passt, geht der Auftritt gleich in „Morgen Ist Frei“ über.
Zum Release des Albums gibt es im Gustav Lübke Museum Hamm die Ausstellung „100 Jahre Kapelle Petra – Beklopptenpop im Wandel der Zeit“.

Im Laufe des Auftritts wechseln sich Klassiker und neue Lieder ab. Das Publikum macht keinen Unterschied, überall wird gleich viel getanzt und gleich laut mitgesungen.
Ich bemerke erst anhand der Playlist, dass „The Underforgotten Table“ komplett gespielt wurde.
Insgesamt scheint diese Tour unter einem sehr guten Stern zu stehen. Fast alle Konzerte sind ausverkauft oder beinahe ausverkauft, außerdem gründete Elfmorgen die Kapellejugend und erste Mitglieder fanden sich auch schon zusammen.

Und da Gazelle natürlich zum ersten Mal in der 100jährigen Geschichte von Kapelle Petra auf einem Kapelle Konzert Geburtstag hat, muss für ihn „Geburtstag“ gespielt werden.
Stilecht dabei sind neben dem Hosenschlitzsolo auch die rosafarbenen Geburtstagshütchen, Gazelle lässt sich feiern.

Zu „Arbeit“ steht plötzlich jemand neues, verschwitztes neben mir in der ersten Reihe und tanzt wild.
Moment, das schwarze Hemd war doch eben noch hinter dem Schlagzeug? Wahrhaftig, Ficken Schmidt steht im Publikum und feiert seine Bandkollegen auf der Bühne mindestens genau so sehr, wie alle anderen.

Den Abschluss des Auftritts bildet traditionell ein Zusammenschluss beider Bands, bei dem und noch einmal der Song „Das Leben Ist Hart, Ohne Oberlippenbart“ performt wird. Aber auch Fans dürfen mit auf die Bühne.
Als Zugabe wird „Gazelle trainiert für Olympia“ gespielt.

Was haben wir nun gelernt?
Kapelle hat nicht zwangsläufig was mit Schützenfest zu tun, die Lehrer sind an allem schuld und Partyhütchen und Konfetti sind definitiv noch lange nicht out. Hier wird gefeiert und das nicht nur am Geburtstag.
Die Tour geht noch bis Ende April, ich werde definitiv noch einmal Geburtstag feiern.