Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Findus
Guido Molzberger
Herrenmagain
Janka
junges glueck
Ludger
Schrottgrenze

Locations
Uebel&Gefährlich



Datum: 15.05.2014

Lange Feier über den Dächern von Hamburg

Herrenmagazin feiern 10-jähriges Jubiläum

Hamburg (seb)    Nach 10 Jahren ihres Bestehens fanden die Jungs von Herrenmagazin, dass es Zeit ist, etwas Besonderes auf die Beine zustellen. Dazu luden sie befreundete Musiker in das Uebel&Gefährlich ein. Dazu gehörten Janka, junges glueck, Findus, Fraukes Ende und Schrottgrenze. Gleich vorweg: die Band "Fraukes Ende" musste aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Im Uebel&Gefährlich wurde Jubiläum gefeiert Foto: sebfoto.de

Zum Turmzimmer ging es mit dem Fahrstuhl hoch in den 4. Stock. Obwohl nicht ganz ausverkauft, war es sehr gut
Fotos zum Konzert
Homepage von Herrenmagazin
Homepage von Schrottgrenze
Homepage von Findus
gefüllt - man konnte sich nur noch langsam Richtung Bühne vorarbeiten.

Angefangen hat der Abend mit dem 1. von insgesamt 3 Auftritten von Herrenmagazin. Die Stimmung war sehr ausgelassen und die Luftballons, welche es beim Einlass gab, flogen schon über's Publikum.
Gefolgt von dem "Hamburger Schule Urgestein" Janka, welche sich wie "junges glueck" und "Schrottgrenze" nur für diesen Abend für ein jeweils ca. 30-minütiges Set zusammen auf die Bühne begaben (diese Bands haben sich eigentlich schon aufgelöst).
Die Spielzeit war - wie bei allen Bands - einfach zu kurz.
Die vielen Umbaupausen wurden von Herrn Fuchs mit kleinen Interviews der einzelnen Herrenmagazin-Mitglieder überbrückt.

Die 3. Band des Abends waren dann "junges glueck", mit zwei Bassisten - dem Gründungsmitglied und seinem Nachfolger. Deniz (Sänger bei Herrenmagazin) hatte bei "Sicher Nicht" den Gast-Sänger-Teil übernommen; im Original singt diesen eigentlich Alex von Schrottgrenze. Nachdem Herrenmagazin ihren zweiten Auftritt - unter Beteiligung von Sebastian Madsen - absolviert hatten, wurden Luftballons ins Publikum geschüttet, welche später Teil einer Tombola waren.
Damit man nicht nur in der Vergangenheit lebt, kamen Findus auf die Bühne. Das waren 20 Minuten Heimspiel und man ging als Sieger vom Platz. Die "Zugabe-Rufe" wurden gepflegt ignoriert, was dem straffen Zeitplan geschuldet war. Auf der Bühne wurde sich aber prächtig amüsiert - nach dem Bierdosen-Stechen traten "Ludger" auf und heizten dem Publikum mit Punk ordentlich ein.
Nun war es an Schrottgrenze die Feier zum nächsten Höhepunkt zu bringen. Mit "Fotolabor" und "Schwärze" waren 2 meiner eigenen Favoriten auf der Setlist.
Das zügige "Reibung Baby" beendete das mit 7 Stücken auch wieder zu kurze Set. Alex sagte noch: "wir haben nicht mehr geprobt" und bekam als Antwort trotzdem laute Rufe nach einer Zugabe.
Mehr als nur Überbrückung war der Auftritt von Guido Molzberger, einem Blues-Musiker aus dem Rheinland. Eine gelungene Abwechslung und trotzdem passend.
Den Abschluss des Abends bildete dann der 3. Auftritt von Herrenmagazin. Als Überraschungsgast kam sogar Axel Bosse mit auf die Bühne. Zu "Landminen" wechselte er sich mit Deniz ab. Nach zwei Zugabenblöcken war dann leider doch Schluss.
Am Merchandising-Stand gab es die eigentlich ausverkaufte 4er-Split Single mit Herrenmagazin, Janka, junges glueck und Schrottgrenze als Erinnerung.
Solch eine Feier darf es doch ruhig jedes Jahr geben!