Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Aggrobent
End is Forever
The Tourettes

Locations
Druckerei



Datum: 05.08.2006

Lokalhelden

Zweiter Lokalhelden-Gig

Bad Oeynhausen: Druckerei (ml)    Mit ca. 40 Besuchern, hat man die Druckerei zum zweiten Gig der Lokalhelden leider gerade mal zu einem Bruchteil von dem füllen können, was man zum ersten Lokalhelden-Auftritt geschafft hat. Dies lag allerdings vielleicht zum Teil an der Konkurrenzveranstaltung im Kurpark, wo an diesem Abend die Parklichter waren und es tat der Stimmung und der guten Musik keinen Abbruch.

Als erstes standen Aggrobent auf der Bühne. Die Musik erinnert an die Wurzeln des Punk-Rocks. Damals als Punk noch dreckig, hart und laut war. Die Show war umso geiler, so war der Sänger von Aggrobent doch ein Kid Rock für Arme und der Bassist zu erst Spiderman und danach fast nackt auf der Bühne. Fast nackt bedeutet in dem Fall, dass er eine
Galerie zum Konzert
Interview mit End is Forever
Interview mit The Tourettes
End is Forever bei OpenBeats
Homepage von Aggrobent
Homepage von End is Forever
Homepage von The Tourettes
Abwandlung vom Red-Hot-Chili-Peppers-Kostüm aus ihren dreckigen Zeiten als Dress hatte. Keinen Socken vorm Penis, dafür eine ein Meter lange Weihnachtsmannmütze.
Obwohl man denken könnte, dass hier sehr viel in den Texten geblödelt wird, so kamen doch auch sozialkritische und teilweise politische Texte drin vor. Dank der geilen Show, konnte man das Publikum auch sehr gut einheizen, was ja für den Opening Act oft nicht immer der Fall ist. Nach einer einstündigen witzigen Show, war das Erlebnis leider viel zu schnell um.
End is Forever kamen auf die Bühne. Hardcore-Metal, bei dem ich nicht wirklich die Texte verstehen konnte, da sie nur geschrieen, zwischen einem Wust von lauten und geilen Metalriffs auf den E-Gitarren, daher kamen. Dennoch war es eine schöne Show und auch mal was anderes auf den Ohren, als das, was man so gewöhnt ist. Nach 40 Minuten waren End is Forever jedoch fertig, was im Genre Hardcore-Metal so üblich ist, da die Musik viel zu sehr auf die Stimmbänder der Sänger und auf die Ohren des Publikums geht. Für weitere Informationen zur Band, siehe Interview.
The Tourettes waren die letzte Band, die an diesem Abend auf die Bühne kamen. Gute Musik zwischen Nirvana und Planlos, wie der Pressetext bezeichnet hat. Ich drücke dem Mal den Stempel Musik zwischen Grunge, Metal und Punk auf. Die Lieder waren durchweg gut aufgebaut und neben deutschen Texten, waren auch englische Texte im Programm.
Leider wurde der Konzertspaß bei The Tourettes etwas dadurch getrübt, dass der Bassist Glasscherben entgegen geworfen bekommen hat und mitten auf der Bühne verarztet werden musste und draußen eine Schlägerei angezettelt wurde. Jedoch hat die Band ihr Programm unbeeindruckt dessen fort gesetzt. Für weitere Informationen zur Band, siehe Interview