Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Boysetsfire
Fights & Fires
Neaera

Locations
Markthalle



Datum: 06.10.2013

Boysetsfire in Hamburg

Ein Boysetsfire-Gig zum Stagediven

Hamburg (ml)    Anfang Oktober gaben Boysetsfire ein Konzert in der Markthalle Hamburg. Mit dabei hatten sie die Münsteraner Neaera und die Briten Fights & Fires. Klar, dass dies ein lauter Abend feinster Hardcore-Musik wurde.

Boysetsfire traten auf dieser Tour zum ersten Mal ohne Graben in Deutschland auf. Foto: Marcel Linke

Den Start machen die Fights & Fires. Sie sind an diesem Abend noch die leiseste Band. Das zeigt sich auch beim
Fotos zum Konzert
Homepage von Boysetsfire
Homepage von Fights & Fires
Publikum, welches mit der Band trotz zahlreicher Abstecher von Sänger und Bassist in den Bereich vor der Bühne, nicht so richtig mit der Show warm wird.

Das liegt auch nicht daran, dass zum Zeitpunkt des Fights & Fires-Auftritts nur wenig Besucher im Saal stehen. Bei Neaera sind es auch nicht wirklich mehr, dennoch haben die Münsteraner ihr Publikum im Griff. Sie fallen mit ihrem Metal doch eher aus dem Rahmen und sind zugleich auch die härteste Band des Abends. Neaera schaffen es die Stimmung gut anzuheizen. Es sind einige Fans der Band vor der Bühne, so dass man sich im Innenraum jetzt schon mit Pogo und Wall of Deaths verausgaben kann.
Wer sich lieber noch schonen will bleibt links und rechts von der Bühne auf den Stufen stehen, die die Markthalle wie eine Arena im Kleinen aussehen lassen.

Dort ist dann auch zu Boysetsfire nicht mehr wirklich Platz. In der ausverkauften Markthalle wird sogar auf der Stehplatztribüne noch gepogt. Die Band fängt ihr Set mit dem Intro "Walk Astray" von Band an und leitet schnell auf "White Wedding Dress" über. Auf der diesjährigen Deutschland-Tour ist es ihr erster Gig, den sie ohne Graben spielen und darüber freut sich nicht nur Nathan Gray. Auch für das Publikum ergibt sich so die viel genutzt Möglichkeit ausgiebig zu stagediven.
Boysetsfire bauen viele ihrer Klassiker ins Set ein. So gibt es mit "My Life In The Knife Trade" sehr schnell einen absoluten Hit der Band auf die Ohren.
Das neue Album "While A Nation Sleeps" darf in der Setlist natürlich auch nicht fehlen. Gut verpackt zwischen alte Songs, wie "Requiem" oder "Falling Out Theme" spielen Boysetsfire so auch neue Songs, wie "Closure", "Everything Went Back" oder "Prey".
Mit "After The Eulogy" spielen Boysetsfire den Publikumsliebling. Damit scheinbar auch das Lieblingslied von Neaera-Sänger Benny Hilleke, denn dieser lässt es sich nicht nehmen den Song zusammen mit Nathan Gray auf der Bühne zu performen.
Kurz vor der Zugabenpause haut die Band mit "Handful of Redemption" und "Rookie" noch einmal sehr viel zurück gehaltenes Publikum über die Boxen ins Publikum, um hinterher kurz zu verschwinden.
Mit ihrer Hymne "Empire" und "Last Year's Nets" schließen Boysetsfire ein fast 90-minütiges Set ab, welches trotz einiger technischer Schwierigkeiten - Nathan Gray hatte Probleme mit seinem In-Ear-Monitoring - ein grandioser Abschlusspunkt der Deutschlandtour 2013 war.