Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Bernd Begemann

Locations
Lagerhalle



Datum: 18.01.2013

Bernd Begemann in der Osnabrücker Lagerhalle

Der Gene Kelly des Indierock

Osnabrück (mer)    Die Ausbildung in der Hamburger Schule scheint abgeschlossen. Bernd Begemann hat sein Berufsziel Entertainer erreicht. Mit "besonderem Erfolg" wird wohl nicht auf seinem Abgangszeugnis stehen, denn dafür kommen immer noch zu wenige Leute zu seinen Konzerten. Dabei reißt sich Bernd regelmäßig den Arsch auf...wie auch in Osnabrück.

Bernd Begemann gab in der Lagerhalle Osnabrück den großartigen Alleinunterhalter. Foto: Marcel Linke

Dreieinhalb Stunden Entertainment, zwei durchnässte Bühnenoutfits und ein paar durchgerockte "Satansrote Bullenklöten" stehen am Ende des Abends als Fazit fest. Durchweg zufriedene Minen im Publikum und ein lang
Fotos zum Konzert
Homepage von Bernd Begemann
anhaltender Applaus künden von einer äußerst unterhaltsamen Veranstaltung.

Musiker Bernd Begemann weiss also auch solo zu begeistern

Musiker Bernd Begemann hat die Bühne der bestuhlten Lagerhalle an diesem Abend solo geentert. Die Setlist gleicht einem kleinen Best-of und beinhaltet neben Solosachen auch Songs die Begemann mit der Befreiung oder Die Antwort eingespielt hat. Somit muss man nicht auf Hits wie "Judith, mach deinen Abschluss!" oder "Ich habe nichts erreicht außer Dir" verzichten.
Den Großteil der Songs gibt Bernd Begemann mit seiner Halbakustikgitarre zum besten. Reicht die Instrumentierung mal nicht aus, so muss auch mal der Begemannsche iPod herhalten, welcher für das notwendige Halbplayback sorgen kann. Leider muss man gestehen, dass diese Momente zu den schwächsten seiner Show gehören. Nicht nur, dass dieses Bild des Musikers der sich seine Untermalung aus einem kleinen silbernen Zauberkasten holt äußerst skurril wirkt, es sind dann auch ausgerechnet die Songs die Bernd Begemann in der Nähe von schlageresken Niederungen positionieren.

Überwiegen tun allerdings die großartigen Songs mit den tollen Geschichten. Beziehungslieder und Lovesongs, die nicht nerven und vor allem auch mal die Wahrheit aussprechen, siehe "Du bist mein Niveau". Neben einigen tollen Ansagen werden die Songs auch immer mal wieder von Bernds inneren Monologen unterbrochen, welche er stets unterhaltsam und humorvoll vorzutragen weiß. Beziehungen und wie man sie pflegt stellen sich dabei als Hauptthema heraus. Darüberhinaus schafft der Wahlhamburger es auch immer wieder das Publikum zum mitmachen zu animieren. Mitsingen, mitklatschen, mitpfeifen. Das Reportoire der Publikumsbeteiligung reicht weit und, wie könnte es auch anders sein, hin bis zum Wunschkonzert.

In der Zugabe: "Unten am Hafen" für alle, die nah am Wasser gebaut sind oder haben

Nach knappen drei Stunden, inklusive Raucherpause, leitet Bernd Begemann direkt in die Zugabe über. Schließlich überlegt man es sich mit 50 Jahren zweimal ob man die "Showtreppe" der Lagerhalle von oben bis unten erklimmen möchte. Natürlich gibt es hier nun den großen Hit "Unten am Hafen", hat sich ja auch jemand aus dem Publikum gewünscht. Über einen erneuten Monolog teilt uns Bernd dann auch noch mit das er sich selbst wohl uneins darüber ist, ob dieser Song sein "großer Erfolg" war oder eben auch nicht. Von den Charterfolgen einer Ke$ha ist er jedenfalls noch einige Seemeilen entfernt. Aber wer will die noch sehen wenn die 50 ist? Nun gut, vielleicht wird es ja doch noch was mit dem "Erfolg". Platz 5 bei den beliebtesten Songs des Nordens im NDR Fernsehen 2011 ist doch schon mal ein Anfang – Bernd wir lieben dich trotzdem und besuchen dich gerne wieder auf Tour.