Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Monsters of Liedermaching

Locations
Schlachthof



Datum: 14.04.2012

Monsters of Liedermaching in Soest

Aufnahmezustand im Schlachthof

Soest (meb)    Am 14.04. zogen die Monsters of Liedermaching im Soester Schlachthof alle Register in Sachen Unterhaltung. In fast 3 Stunden präsentierten die Monsters alte und neue Songs, und ließen dabei keine Peinlichkeit und kein Beziehungsdrama unerwähnt.

Die Monsters of Liedermaching machten Stop im Soester Schlachthof Foto: Markus Ebbert

Mit ca. 250 Besuchern war der Soester Schlachthof am vergangenen Samstag ziemlich gut gefüllt, als die Monsters of Liedermaching das zweite Konzert ihrer aktuellen "Aufnahmezustand"-Tour spielten.

Fotos zum Konzert
Homepage von Monsters of Liedermaching


Bereits lange vor Beginn des Konzerts tummelte sich ein Großteil des Publikums in und um den Schlachthof, in freudiger Erwartung auf neue Songs und alte Hits.
Wer sich Zeit gelassen hat, und erst kurz vorm angemeldeten Beginn um 20.30 Uhr erschien, musste mit Enttäuschung feststellen, dass die Monsters überpünktlich ca. 15 Minuten früher begannen - und somit gleich die ersten beiden Perlen des Sets "Kennt ihr schon" und "Marzipan" verpasste.
Euphorisch wurden die 6 Musiker vom Publikum empfangen, und mit lautstarker und textsicherer Unterstützung durch das gesamte Set begleitet. Gesteigert wurde die Begeisterung des Publikums durch den Hinweis von Fred Timm, das alle Konzerte der aktuellen Tour aufgezeichnet und für das im August erscheinende Album "Schnaps und Kekse" verwendet würden.
Zwischen bekannten Stücken wie "Su Su Su", "4 Meter", "Schönheitschirurgie" gab jeder der 6 Liedermacher seine neuesten musikalischen Ergüsse zum besten - welche den Monsters-Kollegen zum größten Teil genau wie dem Publikum noch völlig unbekannt waren, da dies erst das zweite Konzert der aktuellen Tour war. So gab es nicht nur vor, sondern auch auf der Bühne den ein oder anderen spontanen Lachanfall, als z.B. Gummigesicht Totte über das Glück sang, seine nervige Freundin loszuseien.
Alles in allem war der Abend gespickt mit großartigen Mitgröhl-Songs, eingängiger Nummern mit dem gewissen Etwas, einer großen Pointe oder auch mächtig schmalem Niveau. Die Monsters of Liedermaching live zu erleben ist auf ganzer Linie empfehlenswert, da sie allesamt garnicht unterschiedlicher seien könnten, und auf der Bühne trotzdem eine Symbiose ergeben, welche passt wie die Faust aufs Auge.
Der dargebotene Spielspass, das Talent, der Wortwitz, und eine große Portion Verrücktheit lassen die Vorfreude auf das neue Album ins unermessliche wachsen!
Wer die Monsters bisher noch nie gesehen oder gehört hat, bekommt im Rahmen der aktuellen Tour noch bis zum 01.05. und auf diversen Festivals im Juli und August die Gelegenheit dazu.
Die genauen Tourdaten findet ihr auf der offiziellen Monsters of Liedermaching Homepage!