Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Scooter

Locations
Stadthalle



Datum: 30.03.2012

Scooter in Bielefeld

Volksfeststimmung mit Hyper Hyper

Bielefeld (ml)    Scooter spielten auf der aktuellen The Big Mash Up Tour auch ein Konzert in der Stadthalle Bielefeld. Die Stimmung fühlte sich dabei eher an, wie auf einem Volksfest, als auf einem Konzert.

Beim Scooter-Konzert wird ohne Warnung scharf geschossen. Foto: Thomas Weiss

Kommt man an der Stadthalle an, erwartet einen das Bild eines Jahrmarktspublikum. Aus allen Ecken schallt es die Hymnen der Band, die heute spielt: Scooter. Gesungen von vielen betrunkenen Kehlen
Fotos zum Konzert
Homepage von Scooter
.

Angekommen an der Stadthalle geht es dieses Mal nicht in den Neubau, sondern in die alte Halle. Drinnen ist ein bunt gemischtes Publikum vom Jugendlichen, über den Ü40er bis zum Schlägertrupp.

Pünktlich um 9 Uhr geht die dreiköpfige Band um H.P. Baxxter auf die Bühne begleitet von Tänzerinnen. Während es in der Mitte doch noch konzerttypisch eng wird, wird rundherum getanzt. In Windeseile verbreitet sich dann auch hier die Jahrmarktstimmung.

"Faster, Harder, Scooter" macht den Anfang und passend zu diesem Lied ergießt sich in der Halle eine Feuerwerksshow, die ihresgleichen sucht. Die Pyro- und auch Lasershow, die nun einsetzt und das gesamte Konzert anhält, schafft es unproblematisch selbst Rammstein Konkurrenz zu machen.
Auf einer Leinwand läuft zwei Stunden lang ein Film, der den Eindruck dieser Show abrundet.

Lange muss das Publikum nicht warten, bis mit "Ramp" der nächste Scooter-Hit folgt. Mit "The Big Mash Up" hat man nicht nur einen Namen für eine Tour sondern auch ein Programm für eine Tour. Viele Lieder, die gespielt werden sind mit den Beats anderer Musiker unterlegt, so zum Beispiel "Jump That Rock", gespielt zu den Klängen von Status Quos "Whatever you want".

H.P. Baxxter heizt dabei das Publikum immer wieder an, indem er nach kurzen Schreieinlagen Gesten in Richtung Publikum macht. Auffällig hierbei ist, dass der Rest der Band in den Hintergrund gerät. Sind zu einem Song mal keine Tänzerinnern auf der Bühne hat Baxxter dann doch merklich Probleme die Bühne auszufüllen.

Nach mehr als 90 Minuten verabschieden sich Scooter mit "Nessaja" und "One (Always Hardcore)" in die Zugabenpause, um mit ihren Klassikern "Maria", "How much is the fish" und "Hyper Hyper" dem Konzert in Bielefeld nach fast 2 Stunden einen würdigen Abschluss zu geben.