Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Crutch
Wirtz

Locations
JZ Kamp



Datum: 09.03.2012

Wirtz im Kamp

Wirtz in Bielefeld: "Mir gehen langsam die Superlative aus, die diesen Abend beschreiben"

Bielefeld (bf)    Freitag, der 09.03.12, um 19 Uhr eröffnet das Kamp in Bielefeld seine Pforten, um seine Gäste zu empfangen. Wirtz steht an diesem Abend auf der Bühne. Im Vorprogramm entern Crutch die Bretter die die Welt bedeuten.

Wirtz spielte am 09. März im JZ Kamp. Foto: Thomas Weiss

Um 19.50 Uhr betreten Crutch  die Bühne im Kamp. Lasziv bis rockig präsentiert sich die Frontfrau Stephanie Crutchfield auf der Bühne. Sie ist definitiv der Blickfang des Abends. Die Stimme ist gut und trotzdem scheinen das einige Männer
Fotos zum Konzert
Homepage von Wirtz
hier zu ignorieren. Schnell wird das Handy rausgeholt, um ein Filmchen zu drehen. Erinnerungen die bleiben…damit möglichst noch mehr Erinnerungen bleiben, wird noch schnell Werbung für die frisch erschienene EP "Back to instincts" gemacht. In 30 Minuten rockt sich die Band durch ihr Set und verlässt die Bühne.

Umbaupause für den Hauptact steht nun auf dem Programm. In 30 Minuten steht alles fertig auf der Bühne und Sänger Daniel Wirtz und Band stehen in den Startlöchern. "Um Punkt 23 Uhr muss hier Schluss sein, daher werde ich wenig reden und viele Lieder spielen. Ich hoffe das ist ok." Heißt es direkt am Anfang. Zustimmung aus dem Publikum folgt direkt. Damit ist alles geklärt.

Die Band spielt einen ausgewogenen Mix aus ihrer drei Alben umfassenden Biografie. Trotz der gut gemischten Setlist dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis Stimmung im Publikum aufkommt. Ob das an den sturen Ostwestfalen liegt oder an dem leider sehr schlecht abgemischten Sound muss wohl jeder selbst herausfinden. Nach und nach finden dann aber alle Fans im Kamp ihr eigenes Leistungshoch. Und wer bis zu "Sag es" noch still gestanden hat wirft spätestens jetzt die Arme in die Luft und singt den Text laut mit.

Nach 90 Minuten ist der reguläre Teil des Sets gespielt, Band und Publikum sind mittlerweile ordentlich ins schwitzen gekommen. Doch es geht noch weiter. Die Zugabe beginnt mit der Frage: "Wollt ihr tanzen?" das Publikum folgt den wenigen Ansagen brav, so heißt es weiter "Dann tanzt jetzt!". Spricht es und spielt "Wo ich steh".

Nach einigen Liedern wird noch ein Erinnerungsfoto von der Band und dem Publikum gemacht. Den Abschluss des Abends macht heute "Keine Angst", dass halb akustisch und halb mit Band vorgetragen wird. Hier zeigt sich dann die gesamte Stimmgewalt des Bielefelder Publikums, das locker die Stimme von Daniel übertönt und damit das Lied quasi alleine singt. Das Konzert wird von Herrn Wirtz resümiert: "Mir gehen langsam die Superlative aus, die diesen Abend beschreiben."
Um Punkt 23 Uhr ist dann aber wirklich Schluss, nach über zwei Stunden guter Musik ist es ein Erfolg auf der ganzen Linie gewesen.