Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Computer
Kettcar

Locations
Ringlokschuppen



Datum: 09.12.2008

Live in Concert

Kettcar danken Bielefeld (oder war es der Academy?)

Bielefeld (bf)    Die Hamburger Band Kettcar hat eingeladen. Eingeladen zu einem wunderbaren Konzert im Ringlokschuppen in Bielefeld. Wer spontan hingehen will kommt zu spät, denn das Konzert ist bereits im Vorfeld ausverkauft. Wer es hingegen geschafft hat an ein Ticket zu gelangen durfte einen schönen Abend erleben.

Bilder vom Konzert
Homepage von Kettcar
Homepage von Computer


Als Support steht Computer auf der Bühne. Und man braucht keine hellseherischen Fähigkeiten, um im Vorfeld zu erahnen, dass Computer elektronische Musik macht. Die Musik gefiel dem Bielefelder Publikum sehr gut, so dass es von Anfang an viel Applaus gab. Computer freuten sich sichtlich vor so einem großen Publikum spielen zu können.

Nach einer kurzen Umbaupause geht es dann mit Kettcar weiter. Was die Band an diesem Abend präsentiert nennt man wohl „rundum gelungen“. Als erstes Lied wurde „Deiche“ gespielt, das Publikum ist begeistert. Bereits im zweiten Lied singt Marcus Wiebusch ganz wichtige Zeilen „Lieber peinlich als authentisch, authentisch war schon Hitler“ aus „Kein außen mehr“. Als drittes Stück folgt „48 Stunden“ und spätestens jetzt ist der Kettcar-Funke auch auf den letzten Besucher übergegangen.

Zwischendurch wurden kleine Geschichten erzählt, aus denen wichtige Lebensweisheiten hervor gehen. So weiß man jetzt dank Kettcar, dass der moderne Mann Bodylotion benutzt und dass man in Berlin lieber mal einen Euro mehr bezahlen sollte.

Das Set ist ein bunter Mix aus den Kettcar Alben, bereits früh waren viele „Hits“ verspielt, die Stimmung bleibt aber konstant sehr gut. Irgendjemand fordert „Balu“, doch das sollte nur gespielt werden, wenn die Stimmung überschäumt. So hat es Marcus Wiebusch angekündigt. Und offenbar war die Stimmung gut genug, denn zum Schluss gab es noch „Balu“.
Nach „Balu“ geht die Band das dritte Mal von der Bühne und kommt diesmal auch nicht wieder. Die Lichter im Ringlokschuppen gehen an und wohin man sieht, sieht man zufriedene Gesichter.