Home

Taglist:

Allgemein
Parklichter
Vorbericht

Bands
Andreas Bourani
Donots
Gregor Meyle
Jupiter Jones
Tiemo Hauer
Tom Beck

Locations
Kurpark



Datum: 05.08.2011

Open Air

Parklichter 2011 mit neuem Konzept

Bad Oeynhausen (ml)    Auch dieses Jahr wird es wieder das Konzert am Freitagabend der Parklichter geben. Jedoch wurde das Konzept grundlegend geändert. Dieses Jahr werden am 05. August, auf drei Bühnen im Kurpark verteilt, Bands, wie die Donots, Jupiter Jones oder Bernd Begemann ein wahres Rockfeuerwerk zünden.

Termin: Freitag, 05.08.2011
Location: Kurpark, Bad Oeynhausen
Tickets: ab 19 Euro
Frühbuchertickets
Alle Infos zu den Parklichtern


Eine Vergrößerung des Geländes war eigentlich schon überfällig. Zu viel Charme hat einfach der Kurpark, als das man nur eine Teilfläche davon bespielen sollte, wie es in der Vergangenheit der Fall war. So wird neben der Hauptbühne, die weiterhin am Badehaus II steht erstmals auch das Gelände vor der Wandelhalle und das Theater im Park für musikalische Darbietungen genutzt.

Die Hauptbühne am Badehaus II soll dabei weiterhin für die hochkarätigen Topacts stehen, die mit den Donots und Jupiter Jones definitiv auch dieses Jahr gebucht worden sind. Man möchte jedoch auch unterschiedliche Musikgeschmäcker bedienen und so wurden dieses Jahr weniger Superstars, wie Jan Delay gebucht, sondern das Programm viel mehr in die Breite ausgelegt. Okay, die Donots und Jupiter Jones sind natürlich Rockmusik der härteren Gangart, auch wenn letztere durch ihre Single Still eine Ballade als Radiodurchbruch hatten.
Jedoch werden gerade mit Musikern, wie Bernd Begemann, Der unglaubliche Heinz, Tom Beck, Gregor Meyle, Tiemo Hauer und Andreas Bourani auch andere Musikgeschmäcker im Pop-Bereich und teilweise sogar im Comedy-Bereich bedient.

Die Bühne vor der Wandelhalle bietet mit ihrer Ausrichtung erstmalig Platz für Singer- und Songwriter bei den Parklichtern, während gerade das Theater im Park eine neue Klasse von Konzertauftritten mit sich bringen wird. Dieses hat nämlich noch einmal eine ganz eigene Atmosphäre und unterstreicht damit die Qualität des Kurparks als Aufführungsort für musikalische Veranstaltungen.

Gerade für das angekündigte Line Up bleiben aber die Ticketpreise sehr human. Für ein Festivalticket strebt die veranstaltende Vibra Agency einen Preis zwischen 20 und 25 Euro an. Damit wären die Parklichter deutschlandweit wohl das erste Festival, welches seine Preise senkt und das um fast die Hälfte im Gegensatz zum Vorjahr. Ein faires Angebot also zumal man gerade bei den Donots und auch Jupiter Jones für Einzelkonzerte ähnliche oder sogar höhere Preise bezahlt.

Aber nun zu den Bands. Immerhin das Herzstück eines jeden Festivals:

Donots
Ja, die Donots sind wieder ganz und vollständig da. Mit Coma Chameleon im Jahr 2008 haben sie sich nach langer Studio-Abwesenheit zurück gemeldet. Davor gaben sie zwar lauter Live-Konzerte durften aber wegen Krach mit dem alten Major Label nichts mehr veröffentlichen. Jetzt sind die Donots wieder bei ihrer eigenen Plattenfirma Solitary Man Records und scheinen wieder zum üblichen 2-Jahres-Rhythmus zurück gekehrt zu sein. Im Jahr 2010 veröffentlichten die Jungs aus Ibbenbüren The Long Way Home mit einer Single Calling, die nicht nur rauf und runter im Radio lief, sondern auch in der ProSieben-Fernsehwerbung als Hintergrundlied genutzt wurde.
Live sind die Donots eine Macht, was sie immer wieder im Dezember auf ihrem Jahresabschlusskonzert und mittlerweile auch einmal jährlich in der Halle Münsterland beweisen. Auf dem AStA Sommerfestival 2005 schafften es die Fans der Band sogar fast die Absperrung zum Graben umkippen zu lassen. Mittlerweile sind jedoch die Fans etwas älter, die Band hat sich musikalisch weiter entwickelt und die Sicherheitstechnik auf Konzerten darauf eingestellt. Also kein Grund zur Sorge. Crowdsurfer im Kurpark? Wir freuen uns. So, what the hell we waiting for? Let the Parklichter festival begin.

Jupiter Jones
Mittlerweile können Jupiter Jones behaupten, dass sie ihren Durchbruch hatten. Ihre aktuelle Single Still wird auf etlichen Radiostationen rauf und runter gespielt und sie kennt mittlerweile jeder. Still ist eine Ballade. Dass es aber auch rockiger mit mehr Punk geht beweisen Jupiter Jones auf ihren Alben. Und das mögen auch die Fans der Band. Anspieltipp ist auf alle Fälle der Jupiter Jones-Klassiker Wir sind ja schließlich nicht Metallica. Und wo wir schon dabei sind: Dieses Lied und noch einige andere Lieder wurden mit Unterstützung von Ingo Knollmann, Sänger der Donots, eingespielt. Es bleibt zu hoffen, dass er bei den Parklichtern, wo beide Bands seit langer Zeit mal wieder offiziell aufeinander treffen werden auch noch ein paar Takte singen wird. Wünschen würden wir es uns auf alle Fälle.

Bernd Begemann
Für Bernd Begemann bildet das Konzert bei den Parklichtern fast schon ein Heimspiel. Der Wahlhamburger kommt ursprünglich aus der Fast-Nachbarstadt Bad Salzuflen. Mit seiner Musik hatte er großen Einfluss auf die erste Welle der Hamburger Schule rund um Die Sterne, Blumfeld oder auch Tocotronic.
Außer Acht gelassen wird beim heutigen Begriff Hamburger Schule allerdings, dass etliche der ganz großen Musiker, wie Frank Spilker (Die Sterne) oder Jochen Distelmeyer (Blumfeld) auch aus Ostwestfalen-Lippe stammen. Bernd Begemann war von diesen Musikern der erste, der nach Hamburg zog und damit die legendäre Hamburg-Ostwestfalen-Verbindung entstehen ließ.
Folgerichtig war er dann eine Zeit lang sogar beim heutigen Inbegriff für Hamburger Schule-Plattenfirmen und Indie-Labels, dem Grand Hotel van Cleef, unter Vertrag.

Weitere Musiker und Künstler bei den Parklichtern 2011 sind Der unglaubliche Heinz, Tom Beck, Gregor Meyle, Tiemo Hauer und Andreas Bourani. Wem das zu wenig ist, es werden nächste Woche weitere Bands bekannt gegeben.

Es bleibt zu hoffen, dass das Potential des Kurparks auch später verstärkt für Musikveranstaltungen genutzt wird. Solche gab es mit den Parklichtern ja schon oft, aber auch anderweitig hat der Kurpark die Kulisse für Auftritte von Heinz-Rudolf Kunze, Wolf Maahn im Rahmen des WDR Sommerfests oder gerade letztes Jahr Jack Johnson im Rahmen eines 1LIVE Radiokonzerts geboten.