Home

Taglist:

Allgemein
Rock im Park
Vorbericht

Bands
Coldplay
Disturbed
Hurts
System Of A Down
The Kooks

Locations
Volkspark Dutzendteich



Datum: 03.06.2011

Open Air

Festival-Vorschau: Rock im Park 2011

Nürnberg (ml)    Die Festivalsaison steht vor der Tür. Die ersten Sonnenstrahlen erwärmen Deutschland und deswegen wollen wir euch die ersten Festivals schon vorstellen.

Termin: Freitag bis Sonntag, 03.06.2011-05.06.2011
Location: Volkspark Dutzendteich, Nürnberg
VVK: 160 Euro bis einschließlich 31.03.2011
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Homepage zum Festival


Das erste Festival, welches wir euch vorstellen ist das Rock im Park-Festival. Dieses findet vom 03.-05. Juni in Nürnberg statt und ist die kleine Schwester von Rock am Ring. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Line Up in irgendeiner Hinsicht schlechter ist. Das Line Up ist das selbe, wie am Ring. Insgesamt hat das weniger beachtete Festival im Süden des Landes jedoch viele Vorteile gegenüber dem großen Bruder. Die Location ist kleiner, es sind weniger Besucher da, die Laufwege sind kürzer und da es stadtnah statt findet ist eine sehr gute Infrastruktur vor Ort.


Die Location

Das Festival Rock im Park findet im Volkspark Dutzendteich in Nürnberg statt. Der Volkspark wird oft für Veranstaltungen verwendet, die Straßen sind Teil des Norisring, der einmal jährlich zur DTM befahren wird. Im Volkspark befindet sich auch das Stadion des 1. FC Nürnberg und die Eishockey-Arena der Ice Tigers Nürnberg. Finden keine Veranstaltungen statt ist der Volkspark ein Naherholungs- und Naturschutzgebiet. Zu ihm gehören neben zwei Seen auch das Zeppelinfeld, welches zur Zeit des dritten Reiches für die Reichsparteitage der NSDAP benutzt wurde.


Das Festivalgelände

Wenn das Rock im Park-Festival statt findet steht auf dem Zeppelinfeld die Centerstage, die Hauptbühne, von Rock im Park. Vor der Centerstage haben ca. 60.000 Besucher platz. Gerade letztes Jahr wurde dieser Platz zu Bands, wie Rammstein oder Rage Against The Machine, die schon am Donnerstag ohne Konkurrenzprogramm eröffnet haben, auch benötigt.
In der Arena Nürnberger Versicherungen, der Eishockey-Arena, steht die Clubstage. Hier spielen die kleineren Bands des Festivals. Die Tribünen sind im Normalfall nicht für Besucher zugänglich. Nur in Ausnahmesituationen werden diese geöffnet. Letztes Jahr haben bspw. Heaven Shall Burn und die Broilers durch einen sehr hohen Besucherandrang so eine ausgelöst, aber auch Regen ist ein beliebter Auslöser für hohen Besucherandrang auf der Clubstage.
Die dritte Bühne, die Alternastage steht sowohl geolokal, als auch von der Besetzung her zwischen Center- und Clubstage. Vor der Alternastage haben ca. 20.000 Besucher platz. Seit 2010 ist diese, genau wie die Centerstage auch mit Leinwänden bestückt.


Das Campinggelände

Wie bei fast jedem Festival gibt es auch bei Rock im Park Campingplätze, die weiter vom Festivalgelände entfernt sind und Campingplätze, die näher dran sind. Die Campingplätze sind nochmal unterteilt in C1 bis C8. Fast alle Campingplätze haben dabei eigene sanitäre Anlagen. Neben den festivaltypischen Dixi-Klos sind auch wassergespülte Toiletten sowie Duschen vorhanden. Besondere Campingplätze sind C1, der direkt am Festivalgelände anschließt. C4 hat eine besondere Funktion als größter der 8 Campingplätze und als Partycampingplatz. Hier campen erfahrungsgemäß viele Personen, eng beieinander, es gibt viele Imbissbuden, sowohl tagsüber als auch nachts ist es hier laut. Aber auch die meisten Festivalaktionen finden hier statt. So fand letztes Jahr ein von Argo Konzerte, dem Veranstalter und von Parkrocker organisiertes Volleyballturnier auf diesem Campingplatz statt. Wer es ruhiger haben möchte sucht sich am besten einen der entfernter gelegenen Campingplätze. Ein Geheimtipp ist hierbei der Campingplatz C8. Dieser liegt ca. 15 Minuten Laufweg vom eigentlichen Festivalgelände entfernt, eignet sich aber hervorragend für eine eventuell gewollte Nachtruhe.
Wer sein Budget noch nicht ausgeschöpft hat und es extravaganter haben möchte kann sich auch ein Zusatzticket für das Centerstage Camping holen. Für solche Tickets sollte man sich frühzeitig entscheiden, da sie erfahrungsgemäß schnell ausverkauft sind. Bei welchem Tickethändler es sie gibt wird auf der Rock im Park-Homepage bekannt gegeben.


Sanitäre Anlagen

Sanitäre Anlagen gibt es viele. Festivaltypisch sind die Dixi-Klos von denen es sowohl auf dem Camping- und auf dem Festivalgelände sehr viele gibt. Wassergespülte Toiletten findet man auch auf fast jedem Campingplatz, für diese wird eine Gebühr von 50 cent erhoben und man muss gerade in den Morgenstunden oder auf vollen Campingplätzen (C4) mit langen Schlangen rechnen. Auf dem Festivalgelände gibt es wassergespülte Toiletten im Eingangsbereich der Clubstage. Hier sind sie kostenlos. Jedoch sollte man sich das Aufsuchen einer solchen Toilette früh überlegen. Da gerade hier die Schlangen sehr lang sind.
Duschen kann man für den Preis von 1,50 Euro. Auch Duschen gibt es auf fast jedem Campingplatz. Für 3 Euro hat man jedoch auch die Möglichkeit entweder in das Stadion- oder in das Clubbad zu gehen. Nach dem Test beider Freibäder ist das Stadionbad von uns jedoch eher zu empfehlen. Hier sind alle Einrichtungen frei benutzbar. Dies ist im Clubbad, sofern man kein Mitglied des 1. FC Nürnberg ist, nicht unbedingt gewährleistet. Schwimmen kann man in beiden Bädern genauso gut, im Stadionbad auf einer 50-Meter-Bahn.


Im folgenden wollen wir euch eine Auswahl an Musikern vorstellen, die beim diesjährigen Rock im Park-Festival spielen.


Der Freitag

Coldplay
Freitagsheadliner sind Coldplay. Vor nicht allzu langer Zeit spielte die Band noch in kleinen Clubs. 2000 veröffentlichten Coldplay ihr erstes Album Parachutes. Nichtmal 10 Jahre später füllen Coldplay ganze Fußballstadien zu hohen Ticketpreisen. In Nürnberg gibt es wahrscheinlich eine der letztmaligen Gelegenheiten sie im Rahmen eines deutschen Festivals noch live zu sehen. Denn eigentlich sind sie für Rock im Park schon zu groß geworden. Wer sich selber ein Bild machen möchte, wie Songs, wie Clocks, Fix You oder Viva La Vida live ankommen, kann sich kostenlos und legal das Album LeftRightLeftRight runterladen.

The Kooks
Tag der Briten. Wie auch Coldplay, kommen The Kooks aus dem Vereinigten Königreich. Anders als Coldplay sind The Kooks weniger poppig, dafür aber rockiger. Und dreckiger. So, wie es sich für Indie-Rocker gehört. Zu den Stärken von The Kooks gehört ihr sehr heller, fröhlicher Stil. Die Rhythmik läd förmlich dazu ein zu Tanzen. Ihre Hits, wie She Moves In Her Own Way, Shine On oder Sway werden auch heute noch rauf und runter im Radio und in jeder Indie-Disco gespielt.
The Kooks in Bielefeld

Disturbed
Disturbed ist eine Band der härteren Sorte. Auch von diesen Bands gibt es zahlreiche Vertreter bei Rock im Park, so dass jedes Bedürfnis gestillt werden kann. Neben Disturbed sind dieses Jahr bspw. auch Korn auf dem Festival, die schon fast alle Jahre wieder da sind.
Disturbed haben aber einen ganz eigenen Metal-Stil entwickelt. Damit konnten gerade die letzten beiden Alben Indestructible und Asylum auch hier in Deutschland große Erfolge feiern.

Hurts
Hurts sind wohl die Newcomer des Jahres. Gerade erst ein Album und eine handvoll Singles hat die Band veröffentlicht, die jedoch schon in aller Munde ist. Die Band ist irgendwo dem New Wave oder Synth Pop zuzuordnen. Gerade die beiden Singles Stay und Wonderful Life von ihrem Album Happiness haben Hurts zu einem großen Erfolg bei deutschen Radiostationen verholfen. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Band weiter entwickelt.


Der Samstag

System of a Down
Der Samstag wird von System of a Down angeführt. Diese Band ist quasi schon Kult und dürfen zum ersten Mal bei Rock im Park und auch Rock am Ring die Centerstage headlinen. Erfahrung auf der Alternastage als Headliner haben