Home

Taglist:

Allgemein
Omas Teich
Vorbericht

Bands
Alias Caylon
Antitainment
Biffy Clyro
Fettes Brot
Friska Viljor
Frittenbude
Johnossi
Jupiter Jones
Kettcar
Long Distance Calling
Mediengruppe Telekommander
Nada Surf
Supershirt
The Black Box Revelation
The Busters
Tim Neuhaus
Trip Fontaine

Locations
Baumschule



Datum: 30.07.2010

Ankündigung

Omas Teich Festival mit fettem Line-Up

Großefehn (ml)    Und zwar im doppelten Sinne des Wortes. Nicht nur das Line-Up ist fett, auch die Headliner haben das Wort gepachtet: Fettes Brot.

Foto zeigt: Fettes Brot

Termin: Freitag + Samstag, 30.07.2010, 31.07.2010
Wo: Festivalgelände, Pallandsweg 1, Großefehn
VVK: 55 Euro zzgl. Gebühren
Karten gibt es bei Ticketmaster.
Webseite: http://www.omas-teich.de


Aber bevor ich hier jetzt die Euphoriekeule schwinge, spulen ich erst einmal zurück.

Seit 1998 bereichert das Omas Teich-Festival den Norden Deutschlands. Fast mittig gelegen zwischen den wunderschönen Städten Aurich und Emden, findet das Festival seitdem einmal jährlich im eher unbekannten Großefehn statt.
Anfangs noch ohne Bands am viel zu kleinen Teich im viel zu kleinen Garten der Oma von Mitveranstalter Mario Rolfs, konnte sich das Omas Teich schnell zu einem Geheimtipp in der deutschen Festivallandschaft entwickeln. Wurden in den Anfangszeiten eher lokale Bands gebucht, die ab und zu einen überregional bekannten Headliner unterstützen konnten, ändert sich die Zusammenstellung schnell, so dass schon 2006 eine schwedische Band - die Shout Out Louds - das Festival headlinen.

Seitdem geht es rapide bergauf. So ließen sich 2007 die großartigen Tomte als Headliner gewinnen, was für das darauf kommende Jahr prompt zu einer einmaligen Zusammenarbeit geführt hat: "Omas Teich meets Fest van Cleef". Headliner wird in diesem Jahr jedoch keine GHvC-Band, sondern die niederländischen Legenden Kaizer's Orchestra.
Den bisherigen Höhepunkt des Festival-Line-Ups dürfen dann vorerst Deichkind im Jahr 2009 setzen.

Bis jetzt. Denn 2010 kommen Fettes Brot, die man in diesem Jahr niemandem mehr erklären muss. Aber auch im sonstigen Line-Up tummelt sich sehr viel sehenswertes.
Von den 28 Bands, die aufgestellt sind, fallen mir spontan 17 Bands ein, die ich mir sofort anschauen würde. Diese Bands habe ich entweder schon live gesehen und für gut befunden, ich hab ganze Diskographien von diesen Bands, oder ich würde sie mir ganz gerne einfach mal anschauen.

Also, wie gesagt machen Fettes Brot den Headliner. Aber allein bei den großen Namen in den ersten Reihen stehen dann noch Kettcar, Nada Surf, Biffy Clyro und Johnossi. Jetzt mal ernsthaft, entweder entspricht es dem allgemeinen Geschmack, oder der Booker des Festivals kennt meinen Geschmack sehr gut. Ich bezweifle letzteres, aber meinen Geschmack trifft das Line-Up dennoch genau.
Denn allein in der zweiten Reihe stehen dann die Elektro-Punk-Trash-Helden von der Mediengruppe Telekommander, die netten sympathischen Schweden Friska Viljor gesellen sich hier dazu, es gibt Ska von The Busters und Jupiter Jones versorgt uns mit Punk-Balladen.
Und obwohl ich sie noch nicht kenne, würde ich mir auch gerne mal The Black Box Revelation und Long Distance Calling anschauen. Einfach so aus Interesse.
Mit Frittenbude - eine Rezension des aktuellen Albums wird hier in Kürze noch folgen - hat man sich dann einen Deichkind-Klon auf das Festival eingeladen. Und mit Sicherheit eine der heißesten Newcomer des Jahres 2010. Wer beim Hurricane war, weiß, dass die White Stage (Zeltbühne), auf der zu diesem Zeitpunkt Frittenbude spielten, wegen Überfüllung geschlossen werden musst. Und das, obwohl sie sich damit gegen Bonaparte, Archive und die Stone Temple Pilots, durchsetzen mussten.
Auch bei den Bands, deren Schriftgrößen in den Werbematerialien und auf der Homepage immer kleiner werden, sind noch einige Perlen dabei. Neben einem der neuen Grand Hotel van Cleef-Aushängeschilder Tim Neuhaus, sind hier auch Bands, wie Antitainment, Trip Fontaine und Supershirt zu finden.
Ein Wiedersehen für mich gibt es mit Alias Caylon. Ihren Plattenvertrag konnten sie im Jahr 2005 bei einem Auftritt in der Druckerei Bad Oeynhausen perfekt machen. Mit einer gekonnten Mischung aus Punk, Hardcore, Emo, sowie den mal melodiösen Gesangsparts von Thays Duschl, die sich im nächsten Moment mit seinen Screamo-Parts abwechseln, schafft es die Band nicht nur live zu überzeugen. Auch ihre Studioalben, die mit einem sehr breiten Sound produziert sind, sollte man mal gehört haben.

Auch dieses Jahr findet das Festival wieder über 2 Tage statt. Bis zu 8000 Besucher werden in diesen Tagen miteinander feiern und auch dem Ort Großefehn ein beeindruckendes Bild bescheren. Nach einem Umzug befindet sich das Festivalgelände dieses Jahr erstmals auf den Flächen der ehemaligen Baumschule Kortmann.
Wer Gepäck zu hause lassen möchte, kann dieses Jahr bequem im Festivalbaumarkt Zelte, Heringe und alles, was man zum Campen benötigt, nachkaufen. Eine vorherige Anmeldung auf der Internetseite, welchen Bedarf man hat, wird ausdrücklich erbeten.

Timetable mit Zusatzinfos:

Freitag

Mainstage
16:30 Frogfly
17:30 Captain PlanET
19:00 Biffy Clyro (Bericht und Bilder
20:45 Nada Surf (Bericht und Bilder)
22:30 Kettcar (Bericht 1, Bilder 1, Bericht 2, Bilder 2)

Tentstage
17:00 Solo Morasso
18:15 Hellsongs
20:00 The Black Box Revelation
21:45 Long Distance Calling
23:45 Frittenbude

Anschließend: Audiolith Aftershowparty


Samstag

Mainstage
11:30 Mega! Mega!
12:30 Alias Caylon (Bericht)
13:50 Beat!Beat!Beat!
15:00 Antitainment
16:25 Jupiter Jones (Bericht und Bilder)
17:50 The Busters (Bericht und Bilder)
19:30 Friska Viljor (Bericht 1, Bilder 1, Bericht 2, Bilder 2)
21:15 Johnossi
23:00 Fettes Brot (Bericht 1, Bilder 1, Bericht 2, Bilder 2)

Tentstage
12:00 Telegraphs
13:10 Dioramic
14:30 Trip Fontaine
15:45 tusq
17:10 Tim Neuhaus & Band
18:50 The Picturebooks
20:30 Scumbucket
22:15 Mediengruppe Telekommander (Bericht und Bilder)
00:15 Supershirt