Home

Taglist:

Allgemein
Hurricane
Vorbericht

Bands
Anti-Flag
Brand New
Die Ärzte
Disturbed
Eagles of Death Metal
Eskimo Joe
Fettes Brot
Florence and the Machine
Friendly Fires
Gogol Bordello
Howling Bells
Keane
Ladyhawke
Lovedrug
Nine Inch Nails
The Asteroids Galaxy Tour
The Gaslight Anthem
The Living End
The Whip

Locations
Eichenring



Datum: 21.06.2009

Ankündigung

Das Hurricane Festival 2009 - Der Sonntag

Scheeßel (ml)    Hier der dritte und letzte Teil unseres Timetable-Vorberichtes. Am Sonntag dürfen dann auch endlich Die Ärzte als Headliner aufspielen.

Homepage vom Hurricane


Green Stage

12.00-12.30 Eskimo Joe
Eskimo Joe sind eine australische Rockband. Durch ihren Auftritt beim Live Earth-Ableger 2007 in Sydney, konnte die Band auch über die Grenzen Australiens hinaus Bekanntheit erlangen.

13.00-13.40 The Living End
In Australien, ihrem Heimatland, sind The Living End schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Hier in Deutschland, noch eher unbekannt, wollen sie nun auch Fuß fassen. Wie ihre Musik dem Festivalpublikum des Hurricanes gefallen wird, wird sich noch zeigen. Die Jungs werden ihre Live Qualitäten auf jeden Fall gerne unter Beweis stellen.

14.10-14.50 The Gaslight Anthem
The Gaslight Anthem sind einer der Geheimtipps des Hurricane Festivals. Sie konnten schon 2008 auf zahlreichen Festivals mit ihrer Mischung aus Punk, Indie und Alternative überzeugen.

15.20-16.15 Gogol Bordello
Wer Gogol Bordello schonmal gesehen hat, kann sich mit sicherlich noch lange an den Live-Auftritt dieser schrägen Folk-Punker erinnern. Frontmann Eugene Hütz bezeichnet die Musik der New Yorker als „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret”.

18.15-19.15 Keane
Wer kennt es nicht? „Somewhere Only We Know” ist der Überhit von Keane. Keane sind nicht nur eine vorzügliche Studioband, sondern auch eine wunderbare Live-Band. Auch „Is It Any Wonder” sollte ausreichend beweisen, dass es sich mit „Somewhere Only We Know” nicht bloß um den Glückstreffer eines One Hit Wonders handelt.

19.45-21.00 Fettes Brot
Für musikalische Abwechselung sorgen Fettes Brot aus Hamburg. Neben Hits aus dem aktuellen Album „Strom und Drang“ werden sie sicherlich einen guten Mix aus allen Liedern spielen. Das gibt eine Mitsing- und Mitklatschgarantie für jedermann.

21.30-23.30 Die Ärzte
Man darf wohl generationsübergreifendes Enternainment der ersten Klasse erwarten. Konzerte der Ärzte bilden regelmäßig ein Highlight, wenn nicht sogar das Highlight einer Konzert- bzw. Festivalsaison.


Blue Stage

12.30-13.00 Lovedrug
Und auch in diese, eher unbekannte Band, sollte man spaßeshalber mal rein hören. Die Beschreibung der Hurricane-Veranstalter, dass „liebliche, epische Arrangements mit Indierock kombiniert werden” klingt viel versprechend.

13.40-14.20 Howling Bells
Howling Bells, eine australische Band, veröffentlichte ihr Debütalbum 2006. Seitdem waren sie unter anderem bei Snow Patrol, The Killers und Placebo im Vorprogramm unterwegs. Im Februar erschien ihr zweites Album.

14.50-15.40 Brand New
Das aktuelle Album „The devil and god are raging inside me“ von Brand New präsentiert dem Zuhörer ein Highlight nach dem anderen. Lieder mit zwei- oder dreistimmigen Gesang sind keine Seltenheit. Mein Tipp: Unbedingt angucken.

16.15-17.10 Anti-Flag
Sie sind eine der typischen amerikanischen Punk Bands. Vom Aussehen her, von der Musik und von ihren Aussagen her, gelten sie als guter Green Day Ersatz.

17.45-18.45 Eagles Of Death Metal
Wer jetzt wirklich an wackenähnliche Zustände vor der Blue Stage glaubt, muss leider enttäuscht werden. Eagles Of Death Metal sind eine amerikanische Stoner-Garage-Rock-Band. Genauso wie der Name des Genres und der, der Band sehen sie auch aus. Wenn man die Band vor sich stehen hat, glaubt man wirklich, vier Hells Angels auf der Bühne zu haben.

19.15-20.30 Disturbed
Für die etwas härteren Töne an diesem Festivalwochenende kümmern sich unter anderem Disturbed. Seit ihrem Debütalbum „The Sickness“ wird die Fananhängerschaft immer größer – zu Recht wie ich finde. Und ihr live Auftritte sind Pflicht, eine gute Bühnenperformance ist garantiert.

21.00-22.30 Nine Inch Nails
Nach ihrem gigantischen Auftritt aus dem Jahr 2005 sind NIN 2009 wieder vor Ort. Wem die Lieder auf der CD nicht so gefallen, sollte der Band live auf jeden Fall eine Chance geben. Denn live klingen ihre Lieder um einiges rockiger. Ein Pflichttermin – nicht nur für Fans!


Coca-Cola Soundwave Discovery Tent

17.30-18.00 Florence and the Machine
Hier täuscht der Name darüber hinweg, dass es sich bei Florence and the Machine nicht um eine Band, sondern um eine Singer & Songwriterin handelt. Mit ihrem Indiepop kann man sie in die gleiche Sparte, wie Lilly Allen oder Kate Nash stecken.

18.30-19.15 The Asteroids Galaxy Tour
The Asteroids Galaxy Tour orientieren sich weniger an den moderneren Klängen, sie lassen aber die alten Musikrichtungen wieder auferstehen. Hier sind unter anderem Motown und Stax vertreten. Dass sie aktuell eine der Hoffnungen der Musikindustrie sind, zeigt auch, dass sie von David Enthoven und Tim Clark unter Vertrag genommen worden sind, die sich auch schon für die Karriere von T Rex und Robbie Williams mitverantwortlich zeichnen.

19.45-20.30 Ladyhawke
Nicht Lady GaGa, dafür aber Ladyhawke. Eine Musikerin aus dem neuseeländischen Wellington. Ladyhawke aka. Phillipa „Pip” Brown ist ein wahres Multitalent, was die Musik angeht. Insgesamt spielt sie mehr als 10 Instrumente. Man darf gespannt sein, wie sich das auf ihre Bühnenperformance auswirkt.

21.00-22.00 The Whip
Die Band kommt aus England und präsentiert euch auf dem diesjährigen Hurricane ihr Debütalbum „X Marks Destination“
Für die tanzwütigen Festivalbesucher ist der Auftritt von The Whip besonders zu empfehlen. Bei ihren elektronischen Klängen kann kein Tanzbein lange still halten.

22.30-23.30 Friendly Fires
Friendly Fires gelten hier vielerorts noch als Geheimtipp. Das selbstbetitelte Debüt weiß durchaus zu überzeugen. Fans von elektronisch angehauchter Musik sollten sich die Band in jedem Fall einmal anhören.