Home

Taglist:

Allgemein
Diary

Bands

Locations



Datum: 04.08.2008

Konzerte in Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen (ml)    Als Musikmagazin in Bad Oeynhausen hat man es nicht wirklich leicht. Köln ist weit weg, Hamburg ist weit weg, Berlin ist weit weg und von München sollte man nicht reden.
Hier spielt normalerweise die Musik und auf den vielen großen Festivals, die jedoch auch mindestens eine Autofahrtstunde weg sind.


Das es auch anders gehtk, zeigten dieses Wochenende die Parklichter und das festivalkult!. Mit einer energiegeladenen Show, zwei nationalen Top-Acts und einem internationalen Top-Act konnten die Parklichter überzeugen.
Nicht ganz in Bad Oeynhausen, aber von meiner Tür aus 11 km entfernt fand zeitgleich das dienstälteste Umsonst & Draußen-Festival in Porta Westfalica statt. Panteon Rococo, bekannt durchs Hurricane und durch zahlreiche Support-Auftritt bei den Ärzten, haben einen sehr starken Headliner gegeben.
Also auch wir haben unsere Musik hier und wenn nicht sind Bielefeld und Hannover, die sehr viel größer in der Musikszene sind, als man vermutet, gar nicht weit.
Kommen wir nun aber zurück nach Bad Oeynhausen. Mit 6000 Konzertbesuchern gingen, wie schon erwähnt, die Parklichter über die Bühne. Culcha Candela, Sunrise Avenue und The BossHoss verwandeln den, sonst eher ruhigen Kurpark zu einer absoluten Partywiese und wirklich alle Anwesenden haben ihren Spaß dabei.
Beeindruckend ist vor allen Dingen die Location. Der Kurpark, mit seinen vielen einzigartigen Gebäuden eignet sich hervorragend für solche Konzerte, auch wenn man im Nachhinein hofft, dass der viele Müll, den so große Veranstaltungen produzieren, natürlich ohne Rückstände verschwindet.
Und ja, man kann behaupten, dass sich die Parklichter aus Bad Oeynhausen mit diesem Line-Up bei den eintägigen Festivals einen Namen gemacht haben. Definitiv aber auch bei den mehrtägigen Festivals, die das Hauptaugenmerk nicht auf die Musik haben. Diese Veranstaltung ist so, wie sie ist, einmalig und es freut einen auch sehr, dass so etwas direkt vor der eigenen Haustür statt findet.

Aber es gibt ja nicht nur Konzerte im Kurpark in Bad Oeynhausen. Bad Oeynhausen ist so auch bekannt für die Konzert, die in der Druckerei statt finden. Hier wäre als erstes die Metal Attack zu erwähnen, die uns zwar nicht so anzieht, jedoch teilweise sogar die überregional großen Metalmagazine. Ab und zu gibt es dann aber auch Indie-Konzert in der Druckerei. So betraten im April Olli Schulz und Winson die Bühne in diesem sehr schönen Veranstaltungsgebäude.

Was uns von Music2Web.de immer sehr freut, ist die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Presse. Auch wenn es anfangs manchmal schwer ist, die richtigen Kontakte zu bekommen, hat man diese erstmal, so darf man sich auf einen regen Informationsfluss und Informationsaustausch gefasst machen. Gerade hiervon sollten sich manch andere Konzertszenen ein Stück abschneiden. So ist die Kommunikation ausgesprochen gut und gerade wir als "Lokalmatador" werden dann auch mal gefragt, was sich verbessern ließe. Ob dies in Köln, Hamburg, Berlin und München so ist, wage ich übrigens zu bezweifeln. Nun gut, wenn dort Magazine nach Verbesserungsvorschlägen gefragt werden, sind es dafür meistens die Magazine, die man in gesamt Deutschland kennt.

So bleibt es jetzt eigentlich nur noch zu hoffen, dass es vielleicht öfters mal größere Konzerte in und um Bad Oeynhausen gibt.

Wir freuen uns auf alle Fälle auf die Parklichter 2009.