Home

Taglist:

Allgemein
Rock im Revier
Vorbericht

Bands
...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Accept
Airbourne
Anathema
Anti-Flag
Any Given Day
Arcane Roots
Babymetal
Beyond The Black
Black Map
Black Tongue
Blackberry Smoke
Blitz Kids
Bonaparte
Brant Bjork
Chevelle
Decapitated
Deez Nuts
Dir En Grey
Dr. Living Dead!
Eisbrecher
Epica
Eskimo Callboy
Exodus
Faith No More
Five Finger Death Punch
Gallows
Gojira
Grave Pleasures
Hang The Bastard
Hatebreed
Hellyeah
Ignite
Incubus
Judas Priest
Kiss
Kissin' Dynamite
Kvelertak
La Dispute
Limp Bizkit
Mad Caddies
Meshuggah
Metallica
Muse
Orange Goblin
Orchid
Paradise Lost
Poets Of The Fall
Purson
Rise Of The Northstar
Saint Vitus
Sick of it All
Stick To Your Guns
Testament
The Darkness
The Dead Daisies
The Hives
The Picturebooks
Toxpack
Triggerfinger
Truckfighters
Turbonegro
Unearth
Within Temptation

Locations
Veltins Arena



Datum: 29.05.2015

Das Ruhrgebiet bekommt sein großes Festival

Aus Grüne Hölle Rockt! wird Rock im Revier in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ml)    Drei Tage Festival. Mitten im Ruhrgebiet. Aus Grüne Hölle Rockt! wird nun Rock im Revier. Zehntausende Besucher werden Ende Mai in der Veltins Arena Gelsenkirchen zu den Headlinern Metallica, Muse und Kiss feiern.

Muse spielen ihr einziges Konzert in der Nordhälfte Deutschlands bei Rock im Revier in Gelsenkirchen. Foto: Danny Clinch

Platztechnisch kleiner geworden ist das Festival mit seinem Umzug ins Ruhrgebiet dann doch etwas. Das Campen, was viele Festivals erst ausmacht, wird in Gelsenkirchen auf Schalke erheblich eingeschränkt. Trotzdem ist diese Option mit das Beste, was im Bezug auf großen Festivals in Deutschland passieren kann. Denn bislang war Nordrhein-Westfalen was große mehrtägige Rockfestivals mit über 50.000 Besuchern angeht eher jungfräulich.

Und gleich die Erstauflage von Rock im Revier kann sich vom Line-Up her sehen lassen. Heraus sticht vor allen Dingen Muse. Innerhalb des schon eher metallastigen Line-Ups sticht die britische Band um Mastermind Matthew Bellamy extrem heraus. Die Band, die es schafft mittlerweile ganze Stadien zu füllen, besticht durch ihre konzeptionierte Vielfalt, die sowohl Rock-, Pop- als auch Klassik-Einflüsse verarbeitet und dabei eine Perfektion und Abwechslung an den Tag legt, wie Queen unter Freddy Mercury. Ihre einzigen Deutschlandkonzerte im Jahr 2015 spielen sie nun in Gelsenkirchen bei Rock im Revier und beim Pendant Rockavaria in München.
Muse werden den Samstagsheadliner machen.

Mit Metallica wurde für Rock im Revier quasi der Standard-Ring-Headliner gebucht. Jedoch funktioniert Metallica auch in Gelsenkirchen. Dies konnten sie bereits Jahre zuvor beim Big Four-Festival in der selben Arena beweisen. Als Auftaktheadliner am Freitag können sie das Publikum auch gut auf drei Tage Festival vom feinsten einstimmen. Immerhin ist die Band, die für Hits, wie "Enter Sandman" oder "Nothing Else Matters" verantwortlich ist, eine der Festivalbands Deutschlands bei den großen Rockfestivals.

Als Abschluss für Rock im Revier ist ein weiterer großer Klassiker gebucht. Kiss dürfen sich mal wieder schminken und mit Hits, wie "I Was Made For Lovin' You" die Erstauflage des Festivals in der Veltins Arena zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Aber selbst nach den Headlinern gibt es noch zahlreiche starke Bands im oberen Mittelfeld. So dürfen sich die Konzertbesucher auf Faith No More freuen, die zwar für die Ballade "I'm Easy" bekannt sind, aber trotzdem eher Hard Rock machen. Mit Incubus kriegen Muse am Samstag ihren eher ruhigen Co-Headliner, zumindestens verglichen am Rest des Line-Ups. Denn mit Limp Bizkit spielt eine NuMetal-Legende auf dem Festival, eine ziemlich laute obendrein. Die Band um Fred Durst ist für ihre teils doch recht "grafischen" Texte bekannt.
Mit The Hives ist eine Band im Line-Up, die nicht nur für ihre gute Musik bekannt ist, sondern auch für ihre fantastischen Shows. Sänger Pelle Almqvist gibt gerne mal den größenwahnsinnigen Rockstar, der sich für von Gott auserwählt hält. Das Publikum nimmt es gerne auf, wohlwissend, dass das alles nur ein Spiel ist.
Auch ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead können sich musikalisch auf alle Fälle sehen lassen. Die us-amerikanischen Alternative Rock-Band sind sozusagen Klassiker für Clubshows und Festivalauftritte in Deutschland.
Mit Anti Flag spielt eine der amerikanischen Bands auf dem Festival, die den Punkrock noch richtig zelebrieren. Sowohl von ihrer politischen Einstellung als auch von ihrer Rockmusiker-Attitüde. Wenn sie wollten könnten Anti Flag wohl mittlerweile Konzerte vor tausenden Besuchern spielen. Die Band, die in einem Atemzug mit Green Day genannt wird, bevorzugt es aber lieber in kleinen Clubs zu spielen.
Weitere Highlights in dem Line-Up sind Hatebreed, Bonaparte, Paradise Lost, Triggerfinger, Gallows, La Dispute, die Ska-Punker von den Mad Caddies, Sick Of It All und The Darkness.

Wann: Freitag bis Sonntag, 29. Mai - 31. Mai 2015
Wo: Veltins Arena, Gelsenkirchen
Tickets: Tagestickets ab 69 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Festivalticket ab 179 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Infos zum Festival unter http://www.rock-im-revier.de



Anzeigen: