Home

Taglist:

Allgemein
Konzertbericht

Bands
Fettes Brot
MC Fitti

Locations
Westfalenhalle



Datum: 31.01.2014

3 is ne Party-Tour 2014

Fettes Brot auf Visite in Dortmund

Dortmund (meb)    Am vergangenen Donnerstag machte die Hamburger Rapcombo Fettes Brot Zwischenhalt in Dortmund. Mit ihrem neuen Album "3 is ne Party" im Gepäck brachten sie dort die altehrwürdige Westfalenhalle 1 gehörig zum wackeln.

Ich liebte ne Band in Dortmund, die fand ich schwer in Ordnung. Fettes Brot füllen die Westfalenhalle. Foto: Markus Ebbert

Eröffnen darf auf der diesjährigen Tour der Brote der Berliner "Newcomer"-Rapper MC Fitti. Mit Hit "30 Grad" schaffte es
Fotos zum Konzert
Homepage von Fettes Brot
Homepage von MC Fitti
der Bart-, Sonnenbrillen,- und Baseballcapträger 2012 zu einem kleinen Durchbruch in der Youtubegemeinde, wodurch er sich schnell eine beachtliche Fangemeinde aufbauen konnte. So wundert es nicht wirklich, dass an diesem Abend der größte Teil des überwiegend jugendlichen Publikums den Berliner frenetisch abfeiern, als dieser um 20 Uhr die Bühne betritt und sein Set mit "Fitti mitm Bart" eröffnet.
Gleich im Anschluss besingt Mc Fitti mit "Whatsapper" ein weiteres neuzeitliches Internetphänomen, bevor er unterstützt von Vokalmatador gemeinsam mit dem Dortmunder Publikum den "Roflcopter" steigen lässt. Mc Fittis Bühnenbild ist eher schlicht. Es sticht hieraus lediglich seine buntverspiegelte Sonnebrille, sein Buntes Cap und sein geschmacklich fragwürdiges Katzenmotiv-Tshirt heraus. Den Fans ist`s egal und sie zeigen sich extrem textsicher und sind bestens bei Laune als Fitti nach recht kurzen 25 Minuten mit "Geilon" das Feld räumt und Platz macht für den Hauptact des Abends.

Nach nur knapp 20 Minuten Umbaupause ist es nun endlich soweit. Das Licht in der Halle verdunkelt sich und einige nervöse Scheinwerfer beginnen hinter dem schwarzen Vorhang zu zucken, während die ersten Klänge des Openers "Wackelige Angelegenheit" erklingen. Als der Vorhang fällt gibt es endgültig kein Halten mehr in der leider nicht vollständig gefüllten Westfalenhalle, was der Stimmung an diesem Zeitpunkt keinen Abbruch tut. Gut gelaunt und breit grinsend springen Dokter Renz, König Boris und Schiffmeister über die Bühne. Mit ihrer extrem groovenden Band im Nacken, welche die Brote bereits auf ihrer letzten Tour unterstützte, überlassen sie nichts dem Zufall als sie im Anschluss an den Opener mit "Kannste Kommen" eine weitere Nummer des neuen, eher partyorierntierten Album auspacken. 
Es folgt mit "Erdbeben" (im besten und wahrsten Sinne des Wortes) und "Bettina" ein erstes Doppelpack zweier älterer Songs, bevor sich die Brote mit "Für immer immer" wieder dem neuen Album widmen. Wer die Brote bei Facebook liked, weiss das sie an jedem Tag ihrer Tour passend zu diesem Song, ihre Fans auffordern, einen Reim mit dem Namen des jeweiligen Veranstaltungsortes zu formen. Heute schaffte es der Reim "ich liebte ein Mädchen in Dortmund, die fand ich schwer in Ordnung" in den Song.
Die Setlist besteht an diesem Abend tatsächlich aus dem gesamten neuen Album "3 is ne Party", wodurch der Platz für die Klassiker etwas knapp wurde. So schafften es lediglich "The Grosser", "Jein", "Lauterbach", "Nordisch by Nature" und im Zugabenblock "Schwule Mädchen" auf die Setlist.
Alles in allem haben die Brote mal wieder bewiesen, dass sie nach wie vor in der Lage sind amtlich abzuliefern und egal wie voll oder leer die Halle ist die Leute bis auf die letzten Plätze zu unterhalten und zum Tanzen zu bewegen.